Berlin

Frauenleiche in der Spree in Müllsack gefunden

Die Berliner Polizei hat eine Frauenleiche in einem Plastiksack in Berlin-Charlottenburg aus der Spree gezogen. Nun gab es eine Festnahme.

Die Berliner Polizei hat am Sonntagabend im Wasser eine Frauenleiche in einem Müllsack gefunden. Wie "Morgenpost Online" erfuhr, wurde der Lebensgefährte der Frau in Reinickendorf mittlerweile festgenommen. Vier Zivilbeamte stellten den Mann in seiner Wohnung.

Bei der Frau soll es sich um eine Türkin handeln. Anwohner hatten Sonntag gegen 20 Uhr die Wasserschutzpolizei gerufen, weil ihnen im Wasser in der Nähe der Charlottenburger Schleuse ein großer Plastikbeutel aufgefallen war. Nach Informationen von "Morgenpost Online" fand die Polizei darin mehrere Leichenteile. Es wurden zahlreiche Stichverletzungen festgestellt.

Die anschließende Spurensuche dauerte bis tief in die Nacht an.

Ob es sich bei der Toten um die vermisste Gülsum M. aus Berlin-Reinickendorf handelt, ist unklar. Die 28 Jahre alte Mutter von vier Kindern ist seit Anfang Juli spurlos verschwunden.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen