Von Haushälterin gefunden

Witwer von Entführungsopfer Maria Bögerl erhängt

14 Monate nach dem Mord an seiner Frau ist der Witwer von Maria Bögerl tot. Er soll sich in dem Haus, aus dem seine Frau entführt worden war, erhängt haben.

Der Mordfall Maria Bögerl zählt zu den mysteriösesten Verbrechen in Deutschland: Die Bankiers-Gattin wurde am 12. Mai 2010 aus ihrem Haus in Heidenheim entführt und ermordet. Der Täter ist bis heute nicht gefasst.

Nun hat ihr Ehemann, der Sparkassendirektor Thomas Bögerl, offenbar Selbstmord begangen. Er soll sich nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung in seinem Haus erhängt haben. Die Polizei teilte mit, dass sich "augenscheinlich um Selbstmord" handelt. Demnach habe die Haushälterin die Leiche gefunden. Über das Motiv des Suizids ist nichts bekannt, die Polizei soll noch vor Ort sein, um Spuren zu sichern. Zur Feststellung von Todesursache und -zeitpunkt wurde eine Obduktion des Leichnams angeordnet. Die Staatsanwaltschaft bestätigte inzwischen den Fund der Leiche.

Die Ermittlungen in dem Entführungs- und Mordfall Bögerl schienen zuletzt festgefahren. Zwar war ein Rocker aus Tschechien in dem Fall in Verdacht geraten. Er sitzt zurzeit in Untersuchungshaft in Österreich, weil es Parallelen zu einem anderen Fall gibt, bei dem der Rocker beteiligt gewesen sein soll. Bewiesen wurde bislang allerdings nichts.

Vor allem die Spurenlage erschwert es den Ermittlern, den Täter ausfindig zu machen. So konnte zum Beispiel bis heute nicht geklärt werden, zu welchem Zeitpunkt Maria Bögerl getötet wurde. Nach einer missglückten Lösegeldübergabe und drei Wochen voller Ungewissheit wurde die Leiche der durch mehrere Messerstiche getöteten und mit Handschellen gefesselten Bankiersfrau schließlich in einem Waldstück entdeckt.

Thomas Bögerl sollte damals das Lösegeld von 300.000 Euro übergeben . Dabei kam es zu mehreren Pannen, die den Entführer vermutlich nervös werden ließen. In Heidenheim hatte es in den vergangenen Monaten immer wieder Gerüchte über das Privatleben des Sparkassendirektors gegeben. Die Polizei hatte hingegen stets erklärt, es gebe keine Hinweise auf eine Verwicklung des Ehemanns in den Entführungsfall. Thomas und Maria Bögerl hinterlassen zwei Kinder.