Duisburg

Mutige Seniorin beschützt Kind vor brutalem Fremden

Die Siebenjährige, die in Duisburg von einer Rentnerin gerettet wurde, hat großes Glück gehabt. Der Mann, der sie ins Gebüsch zerren wollte, ist polizeibekannt.

Eine 85-jährige Frau hat in Duisburg ein kleines Mädchen mutig vor einem fremden Mann beschützt und ist dadurch selbst zum Opfer des Gewalttäters geworden.

Die Nachbarin hatte nach Angaben der Polizei gesehen, wie der Mann versuchte, die Siebenjährige in ein Gebüsch zu zerren . Sie stellte sich dem Angreifer entschlossen in den Weg. Die alte Frau sei von dem Mann schwer verletzt worden, berichtete die Polizei am Samstag den Hergang.

Das kleine Mädchen hatte vor dem Haus gespielt, die Mutter war oben in der Wohnung, wollte nur rasch etwas holen. Vom Fenster aus hatte die Seniorin beobachtet, dass ein Mann das Kind ansprach und mit sich fortzerren wollte. Schauplatz: ein Spielterrain inmitten einer Wohnsiedlung. Die rüstige Rentnerin stürzte aus dem Haus und stellte den Mann resolut zur Rede und wollte wissen, was er mit dem Mädchen vorhabe.

Retterin erleidet Knochenbrüche

Der Täter griff die Frau sofort an, so Kriminalhauptkommissarin Christiane Pauly von der Duisburger Polizei, schlug die Seniorin und verdrehte ihr den Arm, so dass der Knochen brach. Sie erlitt auch Schürfwunden und Prellungen.

Inzwischen waren andere Nachbarn aufmerksam geworden und riefen die Polizei. Der Mann, mehrfach wegen Raubdelikten vorbestraft und im März aus vierjähriger Haft entlassen, flüchtete zunächst, wurde dann aber gefasst. Die 85-Jährige kam verletzt ins Krankenhaus, das Kind erlitt einen Schock.

"Unsere Gesellschaft lebt von couragierten Menschen wie dieser alten Dame“, betonte der Leiter der Kriminalinspektion, Holger Haufmann. "Vielleicht hätte sie auch auf etwas weniger gefährliche Weise eingreifen können. Wir ziehen auf jeden Fall vor ihr den Hut, dass sie soweit gegangen ist, um das Mädchen zu beschützen.“