Prozess in Spanien

Gärtner ersticht deutsches Ehepaar wegen Geldstreits

Ein 34-Jähriger soll 2008 das deutsche Ehepaar, für das er als Gärtner arbeitete, ermordet und ausgeraubt haben. Spaniens Justiz fordert eine lange Haftstrafe.

Für die Tötung eines deutschen Ehepaars soll ein 34 Jahre alter Mann in Spanien 31 Jahre lang ins Gefängnis. Die Staatsanwaltschaft der spanischen Provinz Alicante forderte für die Tötung der Eheleute 26 Jahre Gefängnis und zusätzlich fünf Jahre wegen Raubes.

Er beging die Bluttat am 16. Juni 2008 im ostspanischen Moraira. Der Angeklagte hatte 2008 für den 85 Jahre alten Mann und dessen 78-jährige Frau als Gärtner gearbeitet. Die beiden hatten sich den Angaben der Staatsanwaltschaft zufolge geweigert, dem 34-Jährigen Geld dafür zu geben.

Daraufhin habe der Tatverdächtige vor der Wohnung der Eheleute mit einem Messer auf das Paar eingestochen. Er soll nach der Tat die Kreditkarten und Bargeld der Opfer mitgenommen haben.