Live-Ticker

Albert und Charlene sind verheiratet

Nach langem Warten geben sich Fürst Albert II. von Monaco und Charlene Wittstock das Jawort – und das gleich an zwei Tagen: Am Freitagnachmittag heirateten sie standesamtlich, am Samstag werden sie kirchlich getraut. Morgenpost Online berichtet im Live-Ticker.

+++ 17.20 Uhr +++ Das Ehepaar will sich dem Volk zeigen

Nach der Trauung wollten der Staatschef und seine frisch angetraute Frau sich ihren Untertanen kurz auf dem Balkon zeigen – und sich dann selbst ins Getümmel stürzen. Albert II. hatte gewünscht, dass aus der Hochzeit „ein großes Volksfest“ wird, und seinen Landsleuten zwei Feiertage geschenkt. In dem nur zwei Quadratkilometer großen Stadtstaat waren für den Abend daher ein großes Fest mit monegassischem und südafrikanischem Essen sowie später ein Popkonzert am Hafen geplant.

+++ 17.13 Uhr +++ Fürst Albert und Charlene haben standesamtlich geheiratet

Um 17.13 Uhr meldet die Nachrichtenagentur dpa, dass Fürst Albert II. von Monaco (53) und Charlene Wittstock (33) standesamtlich geheiratet haben. Die Ex-Schwimmerin aus Südafrika und Albert gaben sich am Freitagnachmittag im Fürstenpalast das Jawort. Damit wird die bürgerliche Charlene Fürstin von Monaco. Nach dem Ja-Wort der beiden gab es auf dem Platz vor dem Palast Beifall.

+++ 17.12 Uhr +++ Charlotte Casiraghi – Monacos Pippa?

Wird Charlotte Casiraghi die Pippa von Monaco? Braune lange Haare und ein bezauberndes Lächeln hat sie – ganz wie die Schwester von Kate Middleton, die auf deren Hochzeit in London für großes Aufsehen gesorgt hatte. Nun könnte die 24 Jahre alte Tochter von Caroline von Monaco, bei der Trauung von Albert und Charlene eine ähnliche Rolle spielen. Französische Klatschmedien sehen in ihr bereits die nächste „Royal Hotness“, die der Braut zumindest ein bisschen die Schau stehlen könnte.

Charlotte ist für ihre elegante Garderobe bekannt. Zur Hochzeit ihres Onkels Albert erschien sie am Freitagnachmittag in einem helltürkisenen, kurzen Kleid und passendem Sommerhut. Sie soll mit Alex Dellal zusammen sein, der in London eine Galerie hat.

+++ 17.02 Uhr +++ Wer sind die Trauzeugen des Paares?

Bei der standesamtlichen Hochzeit im Thronsaal des Palastes sollten nur etwa 90 Gäste dabei sein, alle anderen können das Ereignis auf Großbildschirmen verfolgen. Als Trauzeugen hatte sich Albert einen Cousin ersten Grades ausgesucht, Christopher Levine, Sohn der Schwester von Grace Kelly. Charlene hatte Donatella Knecht de Massy an ihre Seite gewählt, die Cousine von Albert, mit der sich Charlene von Anfang an gut verstand.

+++ 16.57 Uhr +++ In wenigen Minuten wird es ernst

In wenigen Minuten wird es ernst für Fürst Albert II. und Charlene Wittstock. 17 Uhr soll die standesamtliche Trauung im Thronsaal des Grimaldi-Palastes beginnen. Tausende Schaulustige haben sich bei leicht bewölktem Wetter mit Temperaturen um 25 Grad Celsius bereits vor den Großleinwänden versammelt. Getraut wird das Paar von Philippe Narmino, dem Präsident des Staatsrates.

+++ 16.48 Uhr +++ Franziska van Almsick wünscht ihrer Freundin Glück

Ex-Schwimmstar Franziska van Almsick (33), Freundin von Charlene Wittstock, ist sich sicher, dass die Braut von Albert von Monaco eine tolle Fürstin wird. „Ich bin fest davon überzeugt, dass Charlene ihre Rolle als Fürstin von Monaco und die damit verbundenen Aufgaben großartig meistern wird“, sagte van Almsick laut einer Mitteilung ihres Managements vom Freitag.

„Es ist für mich eine große Ehre, bei der Fürstenhochzeit in Monaco eingeladen zu sein, denn es ist die erste royale Hochzeit, die ich als Gast miterleben darf.“ Ihr Management erklärte, dass van Almsick bereits in Monaco sei.

Zur kirchlichen Trauung am Samstag werde sie ein Kleid von Versace und einen Hut von Philip Treacy tragen. „Ganz besonders freue auch ich mich auf den Moment, wenn Charlene sich in ihrem Brautkleid zum ersten Mal der Öffentlichkeit zeigt.“

Die gleichaltrigen Frauen Wittstock und van Almsick sind seit mehreren Jahren befreundet. „In unserer aktiven Zeit als Leistungsschwimmerinnen haben wir uns selten gesehen und sind auch nie gegeneinander angetreten.“ Nach dem Ende ihrer sportlichen Karriere hätten sie sich regelmäßig getroffen und angefreundet.

+++ 16.34 Uhr +++ Vier Orte und eine Hochzeit

Vier Orte spielen während der Hochzeitsfeiern von Fürst Albert II. und Charlene Wittstock eine bedeutende Rolle. Zum einen der Thronsaal:Er ist der Hauptraum des Fürstenpalasts. Die Deckenmalerei stammt von Orazio de Ferrari, einem der bekanntesten italienischen Barockmaler. Dominiert wird der Prachtsaal von einem Baldachin-Löwen-Thron. Der Raum ist mit einer karmesinroten Velourstapete ausgestattet, der Boden ist aus Carrara-Marmor.

Auf dem Ehrenhof des Fürstenpalasts findet täglich die Wachablösung der fürstlichen Garde statt. Er stammt aus dem 16. Jahrhundert. Von ihm führt eine weiße marmorne hufeisenförmige Paradetreppe zu einer Loggia, die mit den Darstellungen der Taten des Herakles verziert ist. Die 30 Stufen sind aus einem einzigen Marmorblock aus Carrara gemeißelt. Im Juli und August finden auf der Freitreppe im Hof des Fürstenpalastes Sommerkonzerte statt.

Die Votivkirche Sainte Devote liegt in unmittelbarer Nähe des Hafens Port Hercule. Sie stammt aus dem elften Jahrhundert und ist der Heiligen Dévote gewidmet, die die Schutzpatronin des Fürstentums Monaco ist, in dem der Katholizismus Staatsreligion ist.

Die riesige Terrasse der Garnier-Oper bietet einen herrlichen Blick aufs Meer. Sie liegt hinter dem 1878 von Charles Garnier erbauten Gebäudekomplex, in dem sich auch das weltberühmte Kasino befindet.

+++ 16.21 Uhr +++ Rätselraten um die Brautgeschenke

Über die Geschenke für das Brautpaar wurde am Freitagmittag nach wie vor heftig spekuliert. Es hieß, Albert wolle der Braut ein Diadem in Wellenform schenken. Das Prachtgeschmeide soll bei einem Juwelier in Paris entworfen worden sein.

+++ 16.07 Uhr +++ Monaco ist komplett geschmückt

Monaco ist auf die Hochzeit des Fürsten Albert II. mit der Südafrikanerin Charlene Wittstock bestens vorbereitet. Drei Tage vor der standesamtlichen Trauung ist der Aufbau der gigantischen Bühne für das Konzert des französischen Musikers Jean Michel Jarre im Hafen des Fürstentums nahezu beendet. Fast alle Gebäude und Häuser sind bereits mit der monegassische Flagge dekoriert. Auch in den meisten Geschäften, Cafés und Restaurants sind kleine rot-weiße Fähnchen und das offizielle Verlobungsfoto des künftigen Fürstenpaares aufgestellt.

+++ 15.59 Uhr +++ Brezeln und Bier für die Monegassen

Besucher kommen während der Hochzeit von Fürst Albert II. und Charlene Wittstock in den Genuss von deutschem Bier und Brezeln. Gerhard's Café, die einzige deutschsprachige Gaststätte in Monaco, ist bestens auf die Feierlichkeiten vorbereitet. „Wir sind voll auf die Hochzeit eingestellt, auf der Terrasse haben wir ein Zelt aufgestellt, das mit rot-weißen Schleifen – den Farben der monegassischen Flagge – dekoriert ist“, sagte der Besitzer des Restaurants, Gerhard Kilian. Kilian ist gebürtiger Österreicher, fühlt sich aber mit Bayern eng verbunden. Zur Hochzeit des Fürsten erwartet er am Freitag und Samstag zahlreiche Besucher aus dem Ausland.

+++ 15.46 Uhr +++ Champagner-Diebstahl vor der Hochzeit

Auf dem Trockenen werden die Gäste der Monaco-Hochzeit wohl nicht sitzen, aber ärgerlich ist es dennoch: Bei den Vorbereitungen der Hochzeitsfeiern für Fürst Albert II. und Charlene Wittstock ist eine von 26 Paletten Champagner abhanden gekommen, wie das Nachrichtenportal „vauclusematin.com“ am Freitag berichtete. Die Flaschen verschwanden demnach aus einem Zwischenlager bei Avignon, kurz bevor sie nach Monaco verschickt werden sollten. Insgesamt seien etwa 200 Flaschen im Wert von jeweils 100 Euro weggekommen – kein großer Verlust angesichts der hohen Hochzeitskosten, deren genaue Summe unklar ist. Es handle sich aber um eine besondere Abfüllung in eigens für die Hochzeit gestalteten Flaschen. Auf dem Schwarzmarkt könnten sie sehr viel wert sein.

+++ 15.37 Uhr +++ Charlene sagt zuerst Ja

Während auf den Straßen Monacos bereits reges Treiben herrscht, wird noch immer über die Trauung und einen möglichen Ehevertrag spekuliert. So soll die Braut – anders als üblich – zuerst ihr Jawort geben, berichtete die Zeitung „Monaco Matin".

Das liege daran, dass Albert (53) Souverän seines Staates sei, erklärte der Präsident des Staatsrates, Philippe Narmino, der die Trauung im Thronsaal des Palastes – und nicht ihm Rathaus – vollzieht. Sobald Albert II. sein Jawort gegeben hat, wird aus der 20 Jahre jüngeren, bürgerlichen Südafrikanerin eine Fürstin. Nach Informationen des Blattes haben sich die Brautleute auf einen Ehevertrag geeinigt. Details dazu sind jedoch nicht bekannt.

Der Palast in Monaco wies vor wenigen Tagen Medienberichte über eine Krise des 53 und 33 Jahre alten Paares zurück. Die Gerüchte, Charlene habe wegen eines möglichen dritten unehelichen Kindes Alberts die Hochzeit absagen und in ihre Heimat zurückkehren sollen, beruhten nur auf Eifersucht, hieß es. Der Fürst hat sich bislang zu zwei unehelichen Kindern bekannt. Kürzlich wurden Gerüchte laut, er habe noch ein weiteres Kind gezeugt.

+++ 15.33 Uhr +++ Die letzten Vorbereitungen werden getroffen

Bei der standesamtlichen Hochzeit werden nur etwa 90 Gäste dabei sein, alle anderen können das Ereignis auf Großbildschirmen verfolgen. Wer einen Platz im Hof des Palastes bekommen hat, muss den Dresscode beachten: Cocktailkleid mit bedeckten Schultern für die Damen, Jackett, weißes Hemd und Krawatte für die Herren. Ein Orchester spielt zur Trauung eine eigens komponierte „Hymne an Fürstin Charlene“. Anschließend soll sich das Paar an einem Fenster des Palastes zeigen, wo es den ersten öffentlicher Kuss als Ehepaar geben soll.

Am Vormittag waren die letzten Vorbereitungen im Gang. Helfer hängten Absperrgitter vor der Kirche St. Dévote mit roten und weißen Stoffplanen zu. Die Flaggen von Monaco und Südafrika schmücken den Vorplatz der kleinen Kirche in Form von Blumenmosaiken. Hier wird Charlene am Samstag nach der kirchlichen Hochzeit ihren Brautstrauß zu Ehren der St. Dévote, der Patronin Monacos ablegen.

Polizisten sperrten Straßen ab, um die Besuchermassen beim Konzert des Musikers Jean Michel Jarre am Abend zu kontrollieren. Wegen der zahlreichen Staats- und Regierungschefs herrschen strenge Sicherheitsbestimmungen: Kanaldeckel sind versiegelt, Abfalleimer werden regelmäßig kontrolliert. „Monaco ist heute bestimmt der sicherste Platz der Erde“, schrieb die Zeitung „Monaco Matin“.

+++ 15.24 Uhr +++ Frisch geteerte Straßen für die Hochzeit

Ein Straßenfeger schwingt seinen Besen noch einmal über die frisch geteerte Straße, bis auch das letzte Krümelchen beseitigt ist. Ein Wäscheladen präsentiert ausschließlich rote und weiße Dessous im Schaufenster, ein Schuhladen zeigt ebenfalls nur Ware in den beiden Nationalfarben Monacos – eine Hommage an das Brautpaar. Mit großer Spannung und bei strahlendem Sonnenschein erwarten zahlreiche Monegassen die Hochzeit ihres Fürsten Albert II. mit der südafrikanischen Schwimmerin Charlene Wittstock.

Mehr als ein halbes Jahrhundert ist es her, dass zum letzten Mal eine Fürstenhochzeit in Monaco gefeiert wurde. Damals hatten sich Alberts Eltern, Rainier III. und Hollywood-Schauspielerin Grace Kelly, das Jawort gegeben. „Es ist ein wunderbares Ereignis, wir haben lange darauf gewartet“, sagt eine ältere Frau.

+++ 15.13 Uhr +++ Für die Hochzeit wurde der beste Pyrotechniker der Welt engagiert

Fürst Albert II. und Charlene Wittstock haben als einen der Höhepunkte ihrer Hochzeitsfeierlichkeiten den besten Pyrotechniker der Welt engagiert. Der Franzose Jacques Couturier soll um Mitternacht in der Nacht zum Sonntag eine Viertelstunde lang den Himmel über Monaco zum Strahlen bringen. Sein Sohn Joseph Couturier verriet im Vorfeld einige Details: Zum Edith-Piaf-Lied „Hymne à l'amour“ (Hymne an die Liebe), acapella gesungen vom französischen Altrocker Johnny Hallyday, werde der Himmel „mit 1001 roten Rosen beleuchtet“. Bei seinen Feuerwerks-Spektakeln zeigt der preisgekrönte Jacques Couturier gern Bilder, die er mit Musik untermalen lässt.

Das Feuerwerk in Monaco wird zur Eröffnung des Hochzeitsballs beginnen. Es wird von Pontons aus gezündet, die in der Bucht des Fürstentums verankert sind. Für das Ereignis an der Côte d'Azur lässt Couturier vier Tonnen Feuerwerk und zehn Tonnen weiteres Material anliefern. „Das ist ein Lebenstraum, eine verrückte Sache“, sagt der Pyrotechniker, der vor mehr als 20 Jahren seinen Job als Lehrer aufgab, um sich voll auf die Planung von Feuerwerken zu konzentrieren. Mit Erfolg: Im vergangenen Jahr gestaltete Couturier das Feuerwerk zum französischen Nationalfeiertag am 14. Juli am Pariser Eiffelturm. 2009 gewann er die alle vier Jahre in Monaco stattfindende Feuerwerks-Weltmeisterschaft, 2007 holte er den ersten Preis bei einem Wettbewerb in China, dem Land der Pyrotechnik-Kenner.

+++ 15.02 Uhr +++ Extra Orgel für die Hochzeitsmesse

Bei der musikalischen Gestaltung der Hochzeit von Fürst Albert II. von Monaco und Charlene Wittstock haben die beiden keinen Aufwand gescheut. So sei für die Hochzeitsmesse am Samstag eigens eine Orgel mit 85 Registern aus Paris per Lastwagen nach Monaco gebracht worden, berichtete die Zeitung „Monaco Matin“. Auf ihr soll zum Auszug des frisch getrauten Paares die berühmte Orgelsinfonie des französischen Komponisten Camille Saint-Saëns (1835-1921) erklingen, der mit dem damaligen Fürsten Albert I. befreundet war.

Als Solisten wurden große Stars verpflichtet: So sollen der italienische Tenor Andrea Bocelli oder die amerikanische Sopranistin Renée Fleming singen. Aber auch Charlene hat ihren Einfluss geltend gemacht und die südafrikanische Sporanistin Pumeza Matshikiza eingeladen.