Arbeitsverweigerung

Würzburger Paketzusteller behält hunderte Päckchen

Im Landkreis Würzburg hat ein Paketzusteller Postsendungen im Wert von über 10.000 Euro zu Hause gehortet. Angeblich war er mit dem Ausliefern überfordert.

Ein Paketzusteller aus dem Landkreis Würzburg hat fast 270 Pakete und Päckchen zu Hause deponiert, weil er angeblich mit dem Ausliefern überfordert war. Warum der 21-Jährige einige der Sendungen aufgemacht hat, konnte er aber nicht erklären. Wie die Polizei Würzburg mitteilte, liegt der Wert der Pakete bei mehr als 10.000 Euro.

Der Chef des jungen Mannes hatte die Ermittler informiert, weil er Unregelmäßigkeiten bei dessen Fahrten festgestellt hatte. Daraufhin wurde der 21-Jährige festgenommen. Er gestand schließlich, seit Dezember 268 Pakete nicht ausgeliefert zu haben. Danach wurde er wieder freigelassen, Anzeigen folgten.