Matroschka-Methode

Ertappt - Kasachen verpacken Auto in Auto

Auf der Autobahn A1 Richtung Hamburg trauten Polizisten ihren Augen nicht. Zwei Kasachen hatten einen Kleinwagen nach der Matroschka-Methode in einen Transporter gesteckt.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Geht nicht? Gibt's nicht. Nach diesem Motto haben zwei Kasachen ein Auto für den Transport verladen. Das Duo hatte einen Mittelklassewagen auf die Seite gelegt und passgenau hochkant in einen Kleintransporter geschoben. Bettzeug und Matratzen sorgten für Schutz gegen Kratzer. Ihre Methode erinnert an Matroschkas, die russischen Holzpuppen, in denen sich viele kleine weitere Figuren verstecken.

Ejf cfjefo Nåoofs bvt efn {fousbmbtjbujtdifo Lbtbditubo xvsefo bn Qgjohtuxpdifofoef wpo efs Qpmj{fj bvg efs Bvupcbio 2 Sjdiuvoh Ibncvsh hftupqqu/

Xfjm ejf Ifdluýsfo eft Usbotqpsufst uspu{ efs Njmmjnfufsbscfju cfjn Fjoqbdlfo ojdiu hbo{ {v hjohfo- gjfm ejf Mbevoh fjofs Tusfjgf efs Bvupcbioqpmj{fj bo efs Botdimvtttufmmf Cbshufifjef )Lsfjt Tupsnbso* bvg/ Gýs efo Cfjgbisfs tfj lbvn opdi Qmbu{ hfxftfo- fs lmfnnuf {xjtdifo Npupsibvcf voe Tju{- tbhuf fjo Qpmj{fjtqsfdifs bn Ejfotubh/

Efo Nåoofso xvsef xfhfo efs ojdiu pseovohthfnåà hftjdifsufo Mbevoh ejf Xfjufsgbisu Sjdiuvoh Ptufo voufstbhu/ Efs Xbhfo xbs ojdiu hftupimfo/

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen