Hochzeitsreise

William und Kate im Himmelbett mit Meerblick

Die Flitterwochen für Prinz William und seine Kate sind zu Ende. Gut abgeschirmt vor dem Medien hatten die beiden zehn Tage Luxus pur auf den Seychellen genossen.

Foto: picture alliance / dpa / picture alliance / dpa/PA / POOL

Nach zehn Tagen purer Romantik im Indischen Ozean sind für Prinz William und seine Catherine die Flitterwochen zu Ende. Das Paar sei nach Großbritannien zurückgekehrt, bestätigte der St.-James's-Palast. Die beiden hätten die Zeit sehr genossen.

Der Tourismuschef der Seychellen, Alain St. Ange, sagte: "Das Paar ist glücklich und zufrieden mit seinem Aufenthalt auf North Island." Am letzten Tag ihres zehn Tage langen Honeymoon holten William und Kate die Küstenwache der Seychellen an Land, um sich persönlich bei den Polizisten für den Schutz zu bedanken. Die Küstenwache hatte garantiert, dass keine Boote mit Fotografen an Bord auf die einsame Insel der Frischvermählten gelangen konnten.

Das Ziel der Hochzeitsreise war ein lange gut gehütetes Geheimnis gewesen. Die Insel hatte nach eigenen Angaben der Hamburger Reiseveranstalter und Inselmakler Farhad Vladi an das Königshaus vermietet. William und Kate sollen in den Genuss einer einzigartigen Luxusvilla mit privatem Strand und eigenem Pool gekommen sein. In den zum Meer geöffneten Räumen standen auch ein Himmelbett und eine Doppelbadewanne.

William und Kate Middleton, nun offiziell Herzog und Herzogin von Cambridge, hatten Ende April in der Westminster-Abtei in London geheiratet. Nach der Trauung verschoben sie ihre Flitterwochen zunächst und kehrten auf die Insel Anglesey in Nordwales zurück, wo William als Hubschrauberpilot der britischen Luftwaffe stationiert ist.