Panne an Heiligabend

Zeitung bedauert Ostergrüße an Weihnachten

Foto: Rhein-Zeitung

Die "Eßlinger Zeitung" hatte für ihre Leser ganz besondere Festtagsgrüße gedruckt: Statt Weihnachtsgrüße wurde "frohe Ostern" gewünscht.

Für die auf der Titelseite ihrer Weihnachtsausgabe abgedruckten Wünsche für ein „fröhliches und gesegnetes Osterfest“ hat sich die „Eßlinger Zeitung“ förmlich entschuldigt.

Zum Glück hätten die meisten Leser den „gravierenden Fehler“ eines Redakteurs mit Humor genommen, schrieb die Zeitung. Allerdings habe es auch empörte Anrufe und Zuschriften gegeben, dass ein solcher Fehler ins Blatt gelangen konnte.

„Hochachtung, Sie haben sich selbst übertroffen!“, zitiert die Zeitung einen Leser. Oder: „Seid Ihr zu doof, Ostern von Weihnachten zu unterscheiden?“, schrieb ein anderer.

Es habe aber auch nettere Rückmeldungen gegeben. „Unter unseren Kollegen waren die Ostergrüße natürlich ein Thema. Aber keiner war sauer, jeder hat darüber geschmunzelt. Wir leben in einer Zeit, die immer noch perfekter sein will. Da macht solch eine Panne alles ein bisschen menschlicher.“ Eine Leserin bedankte sich sogar: „Vielen Dank – Sie haben uns das fröhlichste Frühstück dieses Jahres geschenkt.“

An Heiligabend sei der Fauxpas in der Stadt am Neckar Gesprächsthema Nummer eins gewesen. Die Redaktion versprach, alles daranzusetzen, dass sich ein solcher Fehler nicht wiederhole.

( KNA/lk )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos