Dauerstress

Lena will nach Grand Prix "schlabbern und schmatzen"

Noch bevor Lena überhaupt beim Song Contest angetreten ist, spricht sie schon über eine notwendige Pause. Ist wohl doch ein bisschen viel für sie.

Lena Meyer-Landrut will sich nach dem Eurovision Song Contest am 14. Mai in Düsseldorf eine Zeit lang zurückziehen.

„Nach dem ganzen Trubel finde ich eine Auszeit bestimmt gut. Das kommt auf jeden Fall nach Düsseldorf. Ich will dann erst mal weg aus Deutschland und am besten auch weg aus Europa – irgendwohin, wo mich keiner kennt“, sagte die 19-Jährige in einem Interview dem „Tagesspiegel“. Sie wolle dann „in ein Café gehen. Und schmatzen. Und schlabbern. Und keinen interessiert's.“ Derzeit verbringe sie „96 Prozent“ ihrer Zeit in Köln.

Die damals 18-jährige Lena sieht sie „auf jeden Fall“ schon etwas aus der Distanz. „Es ist so viel passiert, ich habe so viel erlebt, gesehen, gelernt. Da kann es ja gar nicht anders sein als dass ich mich weiterentwickele“, sagte sie. Sie habe „keinen Bock darauf, jahrelang 18 zu sein“, nur weil es das Publikum vielleicht wolle.

Am 13. April startet Lena ihre erste Tournee. Sie kündigte an: „Es wird auf jeden Fall Tänzer geben. Es wird getanzt und geshowt ohne Ende, aber nicht so durchchoreografiert mit auffer Harley und so.“