Familiendrama

Vater erschießt seine vier und fünf Jahre alten Kinder

Im US-Staat Mississippi hat ein Mann seine Familie ausgelöscht. Ein erster Verdacht zum Tathergang besteht bereits.

Ein 26 Jahre alter Mann hat nahe der Stadt Meridan (US-Bundesstaat Mississippi) offenbar seine beiden Kinder, deren Mutter und anschließend sich selbst erschossen. Das teilte der Gerichtsmediziner des Kreises Lauderdale, Clayton Cobler, nach ersten Untersuchungen mit.

Cobler zufolge erschoss der Mann am Morgen wohl zunächst seine 25 Jahre alte Lebensgefährtin im Wohnzimmer und dann einen seiner Söhne im Flur, bevor er den anderen und sich selbst in einem Schlafzimmer tötete. Die Schusswaffe sei neben der Leiche des Mannes gefunden worden. Der Sheriff des Kreises Lauderdale, Billie Sollie, sagte, die Jungen seien vier und fünf Jahre alt gewesen.

Der Vater des Mannes entdeckte die Leichen in dem weihnachtlich dekorierten Haus, als er von der Arbeit zurückkam. Er lebte seit längerem mit seinem Sohn zusammen. Sollie sagte, die Frau und die beiden Kinder seien anscheinend erst eine Woche zuvor in das Haus eingezogen. Das Motiv sei nicht bekannt.

( dapd/jw )