Frankreich

Schmerzensgeld nach schwerem Salatblatt-Unfall

Eine 76-jährige Französin war 2006 in einem Carrefour-Markt auf Salat ausgerutscht. Ihr Oberschenkel brach doppelt. Der Supermarkt muss nun sie entschädigen.

Vier Jahre, nachdem sie auf einem Salatblatt ausgerutscht und sich dabei das Bein gebrochen hatte, hat ein Gericht im südfranzösischen Montpellier einer Supermarkt-Kundin Schmerzensgeld in Höhe von 20.000 Euro zugesprochen. Das Gericht habe der Zivilklage gegen die Supermarktkette Carrefour stattgegeben und das Schmerzensgeld verhängt, sagte der Anwalt der Klägerin, Emmanuel Ludoto.

Die heute 76-jährige Klägerin war 2006 in einem Carrefour-Markt in Saint-Jean-de-Védas auf Salatresten ausgerutscht und hatte dabei einen doppelten Bruch des Oberschenkelknochens erlitten. Trotz ihrer schweren Verletzung, der Schmerzen und der langwierigen Behandlung des Bruchs habe Carrefour eine Entschädigung rundweg abgelehnt, kritisierte der Anwalt.

( AFP/sv )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos