Fürstenhochzeit in Monaco

Albert und Charlene feiern in Südafrika weiter

Kaum sind Prinz William und Kate endlich unter der Haube, steht bereits die nächste Hochzeit an: Diesmal die von Fürst Albert II. und Charlene Wittstock. Das Paar will auch in der Heimat der Braut kräftig feiern.

Monacos Fürst Albert II. und seine südafrikanische Verlobte Charlene Wittstock wollen nach ihrer Hochzeit in dem Fürstentum auch eine Party im Heimatland der Braut geben. Am 7. Juli, fünf Tage nach ihrer Hochzeit in Monaco, wolle das Paar ein weiteres Mal mit 200 Gästen in einem Luxushotel am Strand der südafrikanischen Metropole Durban feiern, berichtete die britische Sonntagszeitung „Sunday Times“.

"Wir halten alles unter Verschluss, aber ich kann sagen, dass es eine luxuriöse Angelegenheit wird“, sagte der Leiter des Fünf-Sterne-Hotels Oyster Box der Zeitung. „Das ist eine aufwendige Sache, mit einem Menü mit einigen südafrikanischen Delikatessen“ und „dem besten Champagner“.

Der 53-jährige Albert und seine 33-jährige Braut hatten zuvor bereits angekündigt, dass sie nach ihrer Trauung nach Südafrika reisen, um vom 5. bis zum 9. Juli an einem Treffen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in Durban teilzunehmen. Sie hatten ihre Hochzeit sogar eigens um sechs Tage verlegt, um zu der Versammlung reisen zu können.

Beide sind ehemalige Olympioniken: Fürst Albert war früher Bobfahrer, Wittstock hat eine recht erfolgreiche Karriere als Schwimmerin hinter sich. Albert gehört seit 1985 dem IOC an.