Alfie Patten

Nebenbuhler von 13-Jährigem ist Maisies Vater

Der 13-jährige Alfie Patten ist definitiv nicht der jüngste Vater Großbritanniens. Bei einer Gerichtsverhandlung wurden die DNA-Tests veröffentlicht, die beweisen, wer mit der damals 14-jährigen Britin Chantelle Steadmam ein Baby gezeugt hat. Fest steht nun: Es ist Tyler Barker, 15 Jahre alt.

Foto: AFP

Jetzt herrscht endlich Klarheit darüber, wer mit der 15-jährigen Chantelle Steadman die kleine Maisie aus Estbourne in Sussex gezeugt hat: Tyler Barker, ein 15-jähriger Schüler aus der Nachbarschaft des Mädchens ist der echte Vater.

Dies geht aus Gerichtsunterlagen über einen DNA-Test vor, die jetzt veröffentlicht wurden. Die Untersuchungen war angeordnet worden, nachdem ernsthafte Zweifel an der Version der jungen Mutter aufgekommen waren, der 13-jährige Alfie Patten sei der Vater der kleinen Maisie. Zwischenzeitlich hatten sich mindestens drei alternative Kandidaten gemeldet.

Doch auch wenn jetzt der wahre Erzeuger feststeht, der Fall wird dadurch nicht weniger brisant: Denn der frisch gebackene Vater ist alles andere als glücklich über seinen Nachwuchs. Der britischen Zeitung „Daily Mirror“ sagte der 15-Jährige Barker: „Ich finde Chantelle nicht mal attraktiv. Sex mit ihr zu haben, war der größte Fehler meines Lebens. Ich wünschte, ich hätte sie nie getroffen.“ Sein Leben sei nun „ruiniert“, berichtet das Blatt im Internet. Seine Klassenkameraden machten sich fürchterlich lustig über ihn.

Einen One-Night-Stand mit ihr gab er dennoch zu. Er habe nicht verhütet, weil Chantelle behauptete, sie wolle am nächsten Morgen die „Pille danach“ nehmen. In der Nacht habe die damals 14-Jährige zudem ihre Jungfräulichkeit verloren.

Chantelles Mutter soll angeblich über den Geschlechtsverkehr ihrer Tochter sogar informiert gewesen sein. „Augenzwinkernd“ habe sie ihn am nächsten Tag gefragt, ob er eine „gute Nacht verbracht“ habe, sagte Barker dem Mirror weiter. Er behauptet: Es sei „normal“ gewesen, dass Jungen bei Chantelle ihre Nächte verbringen. Sein Vater meint nun, dass die damals 14-Jährige seinen Sohn verführt habe. Dazu soll sie ihn in besagter Nacht betrunken gemacht haben. „Er war noch Jungfrau, aber sie bedrängte ihn ständig, er solle zu ihr kommen, sie zeige ihm, wie das geht, sie mache es einfach für ihn“, sagte er dem Mirror.

Der Fall um den angeblich jüngsten Vater Großbritanniens Alfie Patten hatte weltweit für Schlagzeilen gesorgt und eine Debatte über Teenager-Schwangeschaften ausgelöst. Politiker sprachen sogar von einem „gebrochenen Land“, weil es in Großbritannien die meisten minderjährigen Eltern gibt.

Aufgedeckt wurde der Fall, nachdem die britische Boulevardzeitung „The Sun“ ein Foto des kindlich wirkenden Jungen und seiner 15-jährigen Freundin mit dem Baby veröffentlicht hatte. Wäre Alfie Patten wirklich der Vater gewesen, dann hätte er das Kind im Alter von erst zwölf Jahren gezeugt.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen