Hamburg

Auto schleudert in Menschengruppe – vier Tote

Bei einem Autounfall in Hamburg starben vier Fußgänger, acht weitere wurden leicht verletzt. Augenzeugen sind geschockt.

Foto: F.Mares

Ein schwerer Verkehrsunfall hat in Hamburg vier Menschen das Leben gekostet. Im Stadtteil Eppendorf schleuderte am Samstag ein Auto nach einem Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug in eine Menschengruppe. Der Kleinwagen des Unfallverursachers, der nach Polizeiangaben bei Rot über die Ampel gefahren war, überschlug sich und begrub einen Menschen unter sich.

Drei Menschen erlagen noch am Unfallort ihren Verletzungen. Eine Fußgängerin wurde auf dem Weg ins Krankenhaus reanimiert, sie starb jedoch später. Acht weitere Menschen erlitten leichtere Verletzungen. Es war kurz vor 17.00 Uhr, als die beiden Autos an der Einkaufsmeile Eppendorfer Baum/Eppendorfer Landstraße zusammenstießen. Binnen weniger Minuten waren Rettungskräfte von Polizei und Feuerwehr mit einem Großaufgebot an die Unfallstelle geeilt. „Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt“, berichtete ein Polizeisprecher.

Notfallseelsorger kümmerten sich um Beteiligte und Menschen, die Zeugen des Unfalls geworden waren. Auch fast zwei Stunden nach dem Unfall stand das eine Autowrack noch auf der Kreuzung, während das andere auf der Seite auf dem Fußweg lag. Noch immer war die Kreuzung weiträumig abgesperrt. Überall lagen Trümmerteile verstreut, auf dem Bürgersteig mehrere Fahrräder. Der Verkehrsunfall-Dienst hat die Ermittlungen übernommen.