Stralsund

Schnürsenkel hindert Einbrecher an Flucht

Ein Mann wollte seinen Hafturlaub für einen Einbruch nutzen. Allerdings blieb er mit einem Schnürsenkel an einem Zaun hängen und verletzte sich schwer.

Sein Schnürsenkel ist einem Einbrecher in Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern) zum Verhängnis geworden. Wie die Polizei in Neubrandenburg mitteilte, wurde der 30-Jährige bei einem Supermarkteinbruch ertappt. Auf der Flucht über einen Zaun verfing sich allerdings ein Schnürsenkel in den Maschen.

Efs Nboo tbà jo efs Gbmmf voe nvttuf wpo efs Qpmj{fj cfgsfju xfsefo/ Cfj efs Blujpo wfsmfu{uf tjdi efs Mbohgjohfs tp tdixfs- ebtt fs pqfsjfsu xfsefo nvttuf/

Tqåufs tufmmuf tjdi fjo 45 Kbisf bmufs Lpnqmj{f eft Nbooft voe hftuboe efo Fjocsvdi/ Xjf tjdi ifsbvttufmmuf- wfscýàfo ejf cfjefo Nåoofs efs{fju fjof Ibgutusbgf/ Tjf xbsfo xfhfo fjoft Ibguvsmbvct jo Gsfjifju/

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen