Mecklenburg-Vorpommern

Kleinflugzeug stürzt bei Anklam ab

Auf dem Flughafen von Anklam hat es einen Unfall mit einem Sportflugzeug gegeben. Vier Personen, darunter ein siebenjähriges Kind, wurden zum Teil schwer verletzt.

In Anklam (Ostvorpommern) ist am Sonnabend ein Kleinflugzeug abgestürzt. Wie die Polizei Neubrandenburg in der Nacht zum Sonntag mitteilte, wurden der 51-jährige Pilot, ein siebenjähriges Kind und seine 55 Jahre alte Großmutter schwer verletzt. Der 34-jährige Vater des Kindes kam mit leichten Blessuren davon.

Die viersitzige Maschine vom Typ Cessna 172 habe beim Ladeanflug plötzlich Probleme gehabt. Die Maschine stürzte aus zwei Metern Höhe auf das Rollfeld.

Der kleine Flughafen von Anklam liegt vor den Toren der Insel Usedom. Bei dem Unglück herrschten angenehme Temperaturen und gute Sichtbedingungen, hieß es.

Alle Verletzten wurden in ein Anklamer Krankenhaus gebracht. Keiner von ihnen schwebe in Lebensgefahr. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mehrere Zehntausend Euro.