Wisconsin

Geiselnahme an US-Highschool unblutig beendet

Ein Schüler hatte mit einer Waffe eine Schule gestürmt und seine eigene Klasse als Geiseln genommen. Inzwischen sind alle Geiseln frei.

Ohne Blutvergießen ist eine Geiselnahme an einer Highschool im US-Bundesstaat Wisconsin zu Ende gegangen. Alle 24 Geiseln seien unverletzt freigelassen worden, sagte Polizeichef des Ortes Marinette, Jeffrey Skorik, am Montagabend nach Berichten des Senders CNN.

Ein bewaffneter Jugendlicher war gegen Ende des Schultags in einen Klassenraum der Marinette Highschool gestürmt und hatte 23 Schüler und einen Lehrer als Geiseln genommen. Ob er Forderungen stellte, wurde zunächst nicht bekannt.

Der Jugendliche sei Schüler an der Marinette High und wohl der Klasse zugewiesen worden, die er dann in seiner Gewalt brachte, sagte Skorik.

( dapd/tma )