Flughafen Frankfurt

Lufthansa-Co-Pilot mit gefährlichen Waffen ertappt

Ein Co-Pilot der Lufthansa ist auf dem Flughafen Frankfurt mit zwei gefährlichen Waffen im Gepäck am Zoll aufgeflogen. Die Maschine kam aus Los Angeles.

Foto: dpa / dpa/DPA

Ein Co-Pilot der Lufthansa ist nach Informationen der "Bild"-Zeitung auf dem Frankfurter Flughafen mit gefährlichen Waffen ertappt worden. Zollfahnder hätten bei einer Stichprobe im Gepäck des 30-Jährigen zwei tödliche Präzisionsschleudern mit fast 300 Schuss Munition gefunden, berichtet das Blatt. Die Lufthansa wollte sich zu dem Fall nicht äußern, weil keine Informationen vorlägen.

Die Gegenstände seien nach dem Waffengesetz streng verboten, zitiert die Zeitung einen Zollbeamten. "Mit den Schleudern kann man Menschen auf 100 Meter Entfernung töten." Die kontrollierte Maschine kam aus Los Angeles.

Der Verdächtige sei festgenommen worden und die Staatsanwaltschaft benachrichtigt. Dem Mann drohten bis zu drei Jahre Haft. Neben dem Verstoß gegen das Waffengesetz kommt auch das Luftsicherheitsgesetz infrage.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen