Schlachtung

Rentner reißt 18 Tauben den Kopf ab

In seinen Augen hatten die Tiere ausgedient: Ein Züchter aus Nellingen hat 18 Tauben den Kopf abgerissen. Die Tiere seien zu alt für seine Zucht gewesen, begründete der Rentner seine Tat. Ein Spaziergänger fand die enthaupteten Vögel auf einem Feldweg. Dort sollten sie Füchsen als Nahrung dienen.

Foto: dpa

Weil sie zu alt für die Zucht waren, hat ein Züchter aus Nellingen (Alb-Donau-Kreis) 18 seiner Tauben die Köpfe abgerissen.

Wie die Polizei mitteilte, hatte eine Spaziergängerin die toten Tiere vor rund zwei Wochen an einem Feldweg in Ostfildern (Kreis Esslingen) gefunden.

Ermittler identifizierten die Tauben als etwa 100 Euro teure Show-Racer- Zuchttauben und kamen so dem 70-jährigen Besitzer auf die Spur.

Der Rentner gab zu, die rund fünf Jahre alten Tiere ausgesondert und am Feldweg entsorgt zu haben, um den Füchsen im Winter etwas Nahrung zu bieten.

Ihm droht eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen