Österreich

Frau lebte zehn Monate neben totem Partner

Weil er sich Sorgen um seinen 85 Jahre alten Patienten machte, hat ein Arzt in Österreich die Gesundheitsbehörden informiert. Die Mitarbeiter suchten tatsächlich nach dem Mann, der angeblich verreist war – und machten im Bett seiner 66 Jahre alten Ehefrau eine gruselige Entdeckung.

Eine Österreicherin hat zehn Monate lang mit ihrem verstorbenen Lebensgefährten weitergelebt. Beamte hätten den 85-jährigen Toten im Bett des Paares in deren Haus in St. Andrä am Zicksee im Burgenland gefunden, teilte die Polizei mit. Ersten Autopsie-Ergebnissen zufolge starb der Mann im März vergangenen Jahres eines natürlichen Todes. Der Hausarzt hatte die Gesundheitsbehörde alarmiert, weil er seinen Patienten schon lange nicht mehr gesehen hatte.


Die Staatsanwaltschaft prüft nun, ob rechtliche Schritte gegen die 66-jährige Witwe eingeleitet werden. Diese hatte behauptet, ihr Partner sei in den Urlaub gefahren, und hatte weiterhin dessen Rente kassiert.