München

Lebenslange Haft wegen Mordes an Manager

Nach einem fünfmonatigen Indizienprozess ist ein 41-Jähriger zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der hoch verschuldete Mann hatte einen Manager erschossen.

Foto: dpa / dpa/DPA

Weil er den Münchner Manager Dirk von Poschinger-Camphausen erschoss, der sein hochwertiges Auto für 54.000 Euro verkaufen wollte, ist ein Angeklagter wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Die Richter des Münchner Schwurgerichts hielten es nach knapp fünfmonatigem Indizienprozess für erwiesen, dass der hoch verschuldete Angeklagte am 14. Januar 2010 in seiner Garage den 36-jährigen Familienvater mit 13 Schüssen aus einer Kleinkaliberpistole tötete, um sich in den Besitz des teuren Wagens zu bringen.

Mit seiner Entscheidung entsprach das Gericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte auf Freispruch für den 41 Jahre alten Angeklagten plädiert.