Indien

Tote und Verletzte bei Brand in Flüchtlingslager

In einem indischen Flüchtlingslager sind 21 Menschen bei einem Feuer ums Leben gekommen, etwa 100 wurden verletzt. Starker Wind fachte den Brand stundenlang an.

Bei einem Brand in einem Flüchtlingslager im Nordosten Indiens sind 21 Menschen ums Leben gekommen und etwa 100 verletzt worden. Das Feuer in Nifingpara im Unionsstaat Tripura wurde von starkem Wind angefacht und tobte laut Polizeiangaben drei Stunden lang, bis die Feuerwehr es unter Kontrolle bringen konnte.

Einigen Bewohnern gelang laut Polizei die Flucht aus dem abgelegenen Flüchtlingslager, 170 Kilometer nordöstlich von Agartala, der Hauptstadt von Tripura. Die meisten Strohhütten dort brannten vollständig aus. In dem Lager lebten laut Polizei rund 5000 Familien von der Minderheit der Bru, die 1997 aus dem Nachbarstaat Mizoram geflohen waren, wo sie nach eigenen Angaben verfolgt wurden.