Unfall in Schwerin

Friteuse auf dem Sofa setzt Wohnung in Brand

Mit einer brennenden Friteuse hat ein Mann in Schwerin seine Wohnung in Flammen gesetzt. Er stellte sie an einen denkbar ungünstigen Ort.

Foto: picture-alliance / Felix Hörhage / dpa

In Schwerin ist es zu einem Wohnungsbrand gekommen, nachdem ein Mann seine heiße Friteuse auf dem Sofa abgestellt hat.

Der 25-Jährige wollte das Gerät ins Bad bringen, verletzte sich dabei aber durch überschwappendes Öl an Händen und Beinen.

Er stellte die Friteuse auf ein Sofa, das sofort Feuer fing.

Der Mieter brachte sich in Sicherheit, er musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Feuerwehr löschte den Brand in dem Mehrfamilienhaus.

Der Mann war laut Polizei betrunken. Der Schaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.