Beziehungstat

Festnahme wegen tödlicher Messerattacke auf Ex-Frau

Der Mord an einer 42-Jährigen in Düsseldorf scheint aufgeklärt. Die Polizei nahm in Spanien den Ex-Mann des Opfers fest. Er soll die Frau auf der Straße erstochen haben.

Nach dem Mord an einer 42-jährigen Frau in Düsseldorf hat die Polizei den Ex-Mann des Opfers in Spanien verhaftet. Wie die Ermittler mitteilten, wurde der 42-Jährige im nordspanischen Gerona gefasst. Er ist dringend tatverdächtig, das Opfer auf offener Straße in Düsseldorf erstochen zu haben.

Laut Polizei hatten Zeugen schon früh Hinweise auf den Ex-Mann des Opfers gegeben. So hatten Familienmitglieder erklärt, der Mann habe die Frau schon geschlagen und bedroht, als sie noch in Spanien gelebt habe. Sie sei letztlich vor ihm geflohen und in Düsseldorf untergetaucht. Wie er sie dennoch hier ausfindig machen konnte, konnten die Ermittler bislang nicht klären. Zeugen hatten sich allerdings bei der Polizei gemeldet und erklärt, der 42-Jährige sei mit einem Foto der Frau in Düsseldorf umhergelaufen und habe gezielt nach ihr gesucht.

Die Polizei geht davon aus, dass er seine Frau auf dem Weg zu ihrer Wohnung verfolgt, angesprochen und letztlich auf offener Straße mit einem 20 Zentimeter langen Messer erstochen hat. Danach flüchtete er.

Ob und wann der Mann nach Deutschland ausgeliefert wird, ist noch unklar. Staatsanwältin Britta Schreiber sagte, der Mann müsse in Spanien noch eine dreijährige Haftstrafe wegen Drogenhandels verbüßen. Sie will versuchen, eine Unterbrechung der Haftstrafe zu erwirken, um ihn in Düsseldorf wegen Tötung seiner Ex-Frau vor Gericht stellen zu können. Der Haftbefehl gegen den 42-Jährigen laute derzeit noch auf Totschlag, es sei allerdings auch möglich, dass der Mann wegen Mordes aus niedrigen Beweggründen angeklagt werde.