"Harry Potter"-Star

Emma Watson lässt ihr Studium schleifen

Studium und Filmarbeit – für die vielbeschäftigte Schauspielerin Emma Watson wurde die Doppelbelastung zuviel. An der Uni pausiert sie daher vorerst.

Schauspielerin Emma Watson zieht Harry Potter dem Studium vor. Sie nehme sich eine Auszeit von der Eliteuniversität Brown, informierte die 20-Jährige auf ihrer Internetseite . Sie werde ihre Arbeit am letzten „Harry Potter“-Film beenden und sich weiteren beruflichen Projekten widmen.

Zuletzt sei es nahezu unmöglich geworden, universitäre und berufliche Verpflichtungen zu vereinbaren. Die Engländerin will aber auf jeden Fall ihr im September 2009 begonnenes Literaturstudium abschließen. Es werde jetzt nur ein oder zwei Semester länger dauern als geplant.

Wie man erfolgreich ist, ohne sich wirklich anzustrengen

Watsons Schauspielkollege und „Harry Potter“-Star Daniel Radcliffe verwirklicht sich derweil einen Traum: Er übernimmt eine Rolle in dem Musical „How to Succeed in Business Without Really Trying“ am New Yorker Broadway. Frei übersetzt lautet der Titel: „Wie man erfolgreich ist, ohne sich wirklich anzustrengen“. Dabei wird der Brite auch tanzen und singen.

„Ich glaube, viele Leute wird diese Entscheidung verwirren. Aber ich mag das“, sagte er der „New York Times“. Er sei sich aber bewusst, dass er mit den Musical-Profis nicht mithalten könne. Es ist nicht das erste Mal, dass Radcliffe auf einer Bühne steht.

2008 spielte er in dem psychologischen Drama „Equus“ in London und New York, in dem er auch eine kurze Nacktszene hatte. Damals bekam er gute Kritiken. Eigentlich müsste Radcliffe nie wieder arbeiten. Allein für die letzten beiden „Harry Potter“-Filme soll er jeweils zwischen 20 und 25 Millionen Dollar (17,8 Millionen Euro) eingenommen haben. Der Abschluss der Reihe kommt im Juli weltweit in die Kinos. „Für mich ist die Sache durch, ich bin fertig damit“, sagte Radcliffe über Harry Potter.