Brauchtum

Warum die Elf die magische Zahl des Karneval ist

Am 11.11. sind Narren außer Rand und Band. Aber warum zu diesem Zeitpunkt? Weil es eine "Schnapszahl" ist? Nur eine von vielen Erklärungen.

Foto: dpa

Am Elften im Elften wird um 11.11 Uhr die Karnevals-Session eröffnet. Die Vorliebe der Narren für die Zahl Elf ist nicht eindeutig geklärt, lässt sich jedoch schon im 14. Jahrhundert belegen: Am 11. November 1391 gründete Graf Adolf I. von Kleve in der niederrheinischen Stadt den Narren-Orden von Kleve. Der Stifter besiegelte die entsprechende Urkunde an elfter Stelle. In ihr ist festgeschrieben, dass sich die Mitglieder alljährlich zu einem elftägigen feuchtfröhlichen Beisammensein versammeln sollen.

Nach mittelalterlicher Vorstellung ist die Elf die Zahl der Maßlosigkeit, eine teuflische Zahl. Während die Zehn für das mit den Händen noch Fassbare und die zehn Gebote Gottes steht, übersteigt die Elf das Normale. Bei der Wiederbelebung des Kölner Karnevals Anfang des 19. Jahrhunderts wurde die Elf als Zahl interpretiert, die die Gleichheit aller Menschen unter der Narrenkappe symbolisiert. Alle Menschen seien gleichberechtigt und selbstständig, sozusagen eins neben eins.

Unter dem Einfluss der Französischen Revolution von 1789 wurde die Elf auch als eine Zusammenfassung der Forderungen des französischen Bürgertums verstanden: E wie egalite, L wie liberte und F wie fraternite (Gleichheit, Freiheit, Brüderlichkeit). Sicher ist, dass der Elfte im Elften seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts eine Art Vorbeginn des Karnevals ist und die Eröffnung der neuen Session darstellt.

Nach einer anderen Deutung ist der 11. November der Tag, an dem in früheren Zeiten die landwirtschaftlichen Betriebe bis zum nächsten Frühjahr ihre Feldarbeit einstellten. Die Knechte und Mägde auf den Höfen bekamen an diesem Tag den Lohn für ihre Arbeit ausgezahlt und feierten mit dem Geld ein großes Fest. Die einfachste Erklärung für die Vorliebe der Narren zur Zahl Elf ist, dass die Elf eine „Schnapszahl“ sei und ihr häufiges Vorkommen am Elften im Elften gebührend gefeiert werden müsse.