Polizist verletzt

Polizeihund auf Probe beißt Beamten

Ein 52-jähriger Polizeihauptmeister wurde mit Bisswunden an Armen und Beinen in eine Spezialklinik eingeliefert. Gebissen wurde er vom Diensthund.

Ein für den Polizeidienst ausgewählter Riesenschnauzer hat im sächsischen Mittweida einen Polizisten in Arme und Hände gebissen und schwer verletzt.

Der 52-Jährige sei mit dem Tier spazieren gewesen, als der Hund ihn plötzlich angegriffen habe, teilte die Polizei mit. Der Verletzte sei per Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik transportiert worden, Lebensgefahr bestehe nicht.

Der zwei Jahre alte Riesenschnauzer war den Angaben zufolge als möglicher Diensthund ausgewählt worden und sollte auf seine Eignung hin geprüft werden. Der 52-jährige Polizeihauptmeister sei außerhalb des Dienstes mit dem Tier unterwegs gewesen. Der Hund sollte den Angaben zufolge mit einer Narkose ruhig gestellt werden, starb jedoch noch am Ort.