US-Serienstar

Charlie Sheen gibt den reuigen Sünder

Imagepflege nach diversen Negativ-Schlagzeilen: US-Serienstar Charlie Sheen bedankte sich bei Fans und Kollegen für deren Unterstützung.

"Ich muss mich sehr ins Zeug legen, um mich für die Unterstützung, die ich von so vielen Menschen erhalten habe, zu revanchieren“, zitiert die US-Website people.com den Schauspieler. Sheen bedankte sich bei seinen Fans sowie seinen Kollegen und Vorgesetzten beim US-Fernsehsender CBS und dem Filmstudio Warner Bros.

Sheen verglich sich in seinem Statement mit Hollywood-Legende Errol Flynn, einem Partylöwen der Stummfilm-Ära, der ebenfalls mit diversen Alkoholexzessen Schlagzeilen machte, aber trotzdem populär blieb.

Zuvor hatte sich der 45-Jährige freiwillig in eine Reha-Klinik begeben, wie sein PR-Agent Stan Rosenfield mitteilte. Die Produktion von Sheens TV-Serie „Two And A Half Men“ wurde deswegen unterbrochen. Schon seit geraumer Zeit füllen Sheens Eskapaden die Schlagzeilen. So legte er ein New Yorker Hotelzimmer in Trümmer und musste im vergangenen Jahr häusliche Gewalt gegen seine Frau einräumen.

CBS-Unterhaltungschefin Nina Tassler sagte kürzlich auf einer Pressekonferenz, der Sender sei über Sheens Lebenswandel besorgt. Er mache seine Arbeit aber außergewöhnlich gut. „Two And A Half Men“ hat seinen Marktanteil Messungen zufolge in der vergangenen Saison um zwei Prozent gesteigert. Sheen unterzeichnete danach einen neuen Zweijahresvertrag, der ihn zu einem der höchstbezahlten Schauspieler im US-Fernsehen machte.