Amtsgericht Düsseldorf

17-Jähriger hält "Sklaven" und misshandelt Eltern

Ein jugendlicher Intensivtäter soll zwei Jungen wie Sklaven gehalten und zu Raubzügen gezwungen haben. Beim Prozess-Auftakt gab er Gewalt gegen die Eltern zu.

Ein 17-Jähriger, der in Düsseldorf zwei Jungen wie Sklaven auf dem Dachboden gehalten haben soll, ist vorher schon gegen seine Eltern gewalttätig geworden. Das räumte der jugendliche Intensivtäter zum Prozessauftakt ein, wie ein Sprecher des Düsseldorfer Amtsgerichts über die nicht öffentliche Sitzung berichtete. Zu den Kernvorwürfen habe der 17-Jährige Emre allerdings geschwiegen.

Die Anklage wirft ihm unter anderem Freiheitsberaubung und Betrug vor. Die Ermittler hatten im Oktober 2010 auf einem eiskalten Dachboden zwei 13 und 15 Jahre alte Jungen befreit. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die beiden Diebstähle für ihren Peiniger begehen sollten. Außerdem soll Emre versucht haben, Geschäftsleute mit einer fingierten Spendenaktion abzuzocken. Seit Herbst sitzt er in Untersuchungshaft. Ihm drohen mehrere Jahre Gefängnis.

Für den ersten Verhandlungstag vor dem Jugendschöffengericht des Amtsgerichts waren 18 Zeugen geladen – darunter Geschäftsleute und Jugendliche, die möglicherweise Opfer des Angeklagten wurden. Auch der ältere der beiden Jungen, die auf dem Dachboden über der Wohnung von Emres Eltern festgehaltenen worden sein sollen, sagte aus. Überraschenderweise wollte er den Angeklagten nicht belasten. Er und der andere Junge seien freiwillig auf dem Dachboden gewesen. Die Tür sei abgeschlossen gewesen, um Emres Eltern fernzuhalten. Ob sich der Junge möglicherweise aus Angst vor Emre in dieser Weise äußerte, wollte der Gerichtssprecher nicht kommentieren.

Wie der Sprecher sagte, gab Emre zu, im Juni 2010 seiner Mutter mit der Faust auf den Kopf geschlagen und ihr eine Prellung zugefügt zu haben. Seinen Vater habe er mit einem Messer bedroht. Um der Drohung Nachdruck zu verleihen, habe er das Küchenmesser mit der ungefähr 20 bis 30 Zentimeter langen Klinge in die Tür einer Kommode gestochen. Die Eltern sollen mit der Erziehung völlig überfordert gewesen sein, wie die Ermittler nach Emres Festnahme gesagt hatten.