Pannenserie

A380 der Singapore Airlines mit Kabelbrand gelandet

In einer Maschine der Fluglinie Singapore Airlines ist es zu einem Kabelbrand gekommen. Ein Löschsystem wurde aktiviert.

Foto: picture alliance / dpa / dpa

Mit einem Airbus A380 hat es einen neuen Zwischenfall gegeben. Beim Landeanflug einer Maschine der Singapore Airlines auf den Flughafen Singapur sei Rauch in einer Toilette bemerkt worden, berichtete die „Financial Times Deutschland“. Obwohl kein Feuer sichtbar gewesen sei, wurde ein Löschsystem aktiviert.

Nach der problemlosen Landung seien im vorderen Laderaum unterhalb der Toilette Hinweise auf angeschmorte Kabel entdeckt worden, zitierte die Zeitung einen Sprecher der Fluggesellschaft. Der Zwischenfall habe sich am 31. Januar kurz vor Mitternacht bei einem Flug von Hongkong nach Singapur ereignet. Ein Airbus-Sprecher sagte der Zeitung, Spezialisten des Flugzeugherstellers untersuchten gemeinsam mit Experten der Fluggesellschaft den Vorfall.

Die anderen A380-Maschinen der Singapore-Airlines-Flotte würden derzeit vorsorglich an der fraglichen Stelle untersucht, berichtete die Zeitung unter Berufung auf die Fluggesellschaft weiter. Es sei aber nicht mit Einschränkungen im Flugplan der A380-Flotte zu rechnen.

Anfang November war ein A380 der australischen Fuggesellschaft Quantas nur knapp einer Katastrophe entgangen, als ein Triebwerk explodierte. Das weltgrößte Passagierflugzeug mit mehr als 450 Menschen an Bord konnte aber noch in Singapur notlanden.