Walbeobachtung

"Ich sah dieses riesige Ding auf das Deck knallen"

Eine erschreckende Bekanntschaft mit einem Glattwal haben zwei Amateur-Walbeobachter in Kapstadt gemacht. So spielte sich das Wal-Drama ab.

Foto: dpa

Es waren dramatische Sekunden auf der Yacht "Intrepid" vor der Küste Kapstadts. Eigentlich wollten Paloma Werner und Ralph Mothes in der Table Bay im Atlantik nur die Wale beobachten. Das Wetter war schön und ihr Schiff dümpelte seit einer Stunde in der See. Dann war er plötzlich da: Ein zehn Meter langer Glattwall krachte mit voller Wucht auf das Boot.

„Ich hörte meinen Partner brüllen, und als ich mich umdrehte, sah ich dieses riesige Ding auf das Deck knallen“, erzählt Werner dem britischen Sender BBC. „Ich habe mich sofort geduckt, um dem zusammenbrechenden Mast zu entkommen. Ralph hat sich hinter dem Steuerrad in Sicherheit gebracht.“ Die ganze Aktion dauerte nur wenige Sekunden. Das gewaltige Tier rutschte sofort wieder vom Boot und zurück ins Wasser.

Die beiden Segler kamen mit dem Schrecken davon, niemand wurde verletzt. „Wir haben sofort den Motor gestartet und sind Richtung Küste gefahren. Erst an Land haben wir realisiert, was für ein großes Glück wir hatten.“

Auch Ralph Mothes steht immer noch unter dem Eindruck der Geschehnisse. "Seit Tagen habe ich das Bild des Wales im Kopf, der plötzlich über mir auftaucht. Wir haben wirklich Glück gehabt", sagt er.

Ein Tourist, der sich mit einem anderen Boot ganz in der Nähe befand, hielt den Sprung auf das Boot mit seiner Kamera fest.

Paloma Werner gibt dem riesigen Tier aber nicht die Schuld an dem Unfall, sie fühlt sich auch nicht angegriffen: „Der Motor unseres Bootes war aus, der Wal wusste einfach gar nicht das wir in der Nähe waren. Wir waren einfach das falsche Boot am falschen Platz zur völlig falschen Zeit“, sagt sie. Glattwale können nur schlecht sehen und navigieren mit ihrem Gehör.

Da es sich bei dem beschädigten Boot um ein Stahlschiff handelt, war die Gefahr, dass es sinkt relativ gering. Die Reparatur wird vermutlich ca. 16.000 Euro kosten, der Mast ist komplett gebrochen. „Aber Wale mag ich immer noch“, so Werner.

.