Rückeroth

Komplette Familie bei Wohnhausbrand getötet

Beim Brand eines Wohnhauses sind vier Menschen ums Leben gekommen. Nach langen Löscharbeiten entdeckte die Feuerwehr ihre Leichen in dem Haus.

Foto: dpa

Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Rückeroth im Westerwald sind am Freitag vier Menschen ums Leben gekommen. Nachdem die Feuerwehr den Brand löschen konnte, wurden im Inneren des Gebäudes vier verkohlte Leichen gefunden, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Man gehe davon aus, dass es sich bei den Toten um die Mitglieder der in dem Haus gemeldeten Familie mit zwei Kindern im Alter von 10 und 13 Jahren handelt.

Die Ursache des Brandes war zunächst noch unklar. Nachbarn gaben allerdings an, vor dem Brandausbruch einen explosionsartigen Knall gehört zu haben. Die Polizei fand zudem zwei verkohlte Kanister in dem Gebäude. Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Die Leichen sollen nun obduziert werden, um die genaue Todesursache zu klären. Anwohner schließen ein Familiendrama nicht aus, da der Ehemann, der eine Tankstelle in einem Nachbarort betrieben habe, angeblich finanzielle Probleme gehabt haben soll.

Der Brand war gegen 7.30 Uhr bei der Feuerwehr gemeldet worden. Wegen der schwierigen Löscharbeiten und den schweren Schäden am Haus hatten die Einsatzkräfte zunächst nicht ins Innere vordringen können. Deshalb hatte man zunächst noch gehofft, dass sich die zwei Erwachsenen und zwei Kinder am Arbeitsplatz beziehungsweise in der Schule befänden.

Der Brand war am frühen Nachmittag weitgehend gelöscht, es gab nur noch Glutnester. Im Einsatz waren mehr als 60 Feuerwehrleute.