Figurprobleme

Karolina Kurkova litt jahrelang unter ihrem Aussehen

Eines der erfolgreichsten Models der Welt war lange sehr unzufrieden mit ihrem Körper. Zu Schulzeiten fühlte sie sich wie ein Junge, sagt Karolina Kurkova.

Foto: REUTERS

Sie sind auf den Laufstegen der Welt zuhause. Sie werden von vielen bewundert und um ihren perfekten Körper beneidet.

Doch eine Modelfigur macht nicht immer glücklich. Das zumindest sagt das tschechische Mannequin Karolina Kurkova. Lange Zeit sei sie unzufrieden mit ihrem Körper gewesen. Ihre Figur und Größe hätten ihr gerade in der Schulzeit das Gefühl gegeben, „anders“ zu sein als ihre Mitschüler. Das sagte sie dem „Zeit-Magazin“.

"Ich war die Größte in der Klasse, hatte lange Beine, lange Arme, alles an mir erschien mir zu groß, mein Mund, meine Zähne.“ Schlaksig sei sie gewesen und mit ihren kurzen Haaren habe sie ausgesehen wie ein Junge.

Zu Beginn ihrer Laufbahn als Model habe sich das geändert. „Als Model, auf dem Laufsteg und vor einer Kamera, musste ich Frieden mit meinem Körper schließen und lernen, mit ihm umzugehen. Das hat mir geholfen, mich selbst und mein Leben schätzen zu lernen“, sagte sie.

Der Victoria Secret-Engel leidet seit seiner Geburt an einem Nabelbruch. Der kleine Schönheitsfehler wird jedoch meist durch Retuschieren behoben. Karolina Kurkova lief unter anderem für Mango, Yves Saint Lauren, Tommy Hilfiger, Louis Vuitton und Victoria Secret.

Als sie 2008 auf einer Modewoche in Saol Paulo arbeitete, wurde sie anschließend von einigen Medien als „zu mollig“ für die Branche bezeichnet. Da erklärte Kurkova, sie leide an einer Unterfunktion der Schilddrüse – was eine Gewichtszunahme zur Folge hat.

Archie Drury stört das offensichtlich nicht. Kurkova lebt mit ihrem Verlobten in New York. 2009 wurden sie Eltern.