"Wetten, dass..?"-Unfall

Samuel Koch braucht Hilfe beim Naseputzen

| Lesedauer: 2 Minuten

Dem in der ZDF-Show "Wetten, dass.. ?" verunglückten Samuel Koch bereiten Alltagshandlungen wie Essen oder Naseputzen riesige Probleme.

Zweineinhalb Monate nach seinem Unfall in der ZDF-Sendung "Wetten, dass.. ?" leidet der 23-jährige Samuel Koch im Alltag unter riesigen Problemen. Dies geht aus einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Stern" hervor, das die Eltern des verunglückten Mannes mehrere Tage begleitete. Koch befindet sich derzeit in einer Spezialklinik in Nottwil nahe Luzern (Schweiz) in Therapie.

Samuel müsse seine Mutter darum bitten, ihm die Nase zu putzen, berichtete sein Vater Christoph Koch. Wenn er alleine sei, rufe er die Schwestern der Klinik mit einem Gerät, das er mit Zunge und Mund bedient.

Die Mahlzeiten nähmen jeweils rund eine Stunde in Anspruch. Alle zwei bis vier Stunden werde der 23-Jährige umgelagert, was jeweils eine halbe Stunde dauere, heißt es in dem "Stern"-Bericht. Der Aufenthalt in der Spezialklinik werde noch mehrere Monate dauern. Es sei weiterhin ungewiss, ob Samuel jemals wieder laufen könne.

Koch kämpft weiter

Laut dem "Stern"-Bericht nimmt Koch derzeit täglich vier Therapie-Stunden. Momentan lerne er, seine Oberarmmuskeln wieder zu steuern, um die Ellenbogen beugen zu können. Am liebsten würde er "rund um die Uhr" Therapiestunden nehmen.

Der 23-Jährige habe lange mit seinem Vater über seinen Unfall gesprochen. Christoph Koch sagte dem "Stern", er habe seinem Sohn gesagt: "Wir haben es zusammen verbockt. Entweder bist du zu flach abgesprungen oder ich zu schnell gefahren. Oder beides.“

Weiter heißt es in dem Bericht, die Mutter habe ihren Sohn noch in der Nacht nach dem Unfall gebeten: "Schenk dem Papa, dass Du wieder läufst.“ Samuel habe geantwortet: "Lässt sich einrichten.“

Neues Bewertungssystem bei "Wetten, dass.. ?"

Samuel Koch war in der „Wetten, dass..?“-Live-Sendung aus Düsseldorf am 4. Dezember 2010 verunglückt. Der Student war bei dem Versuch gestürzt, mit Sprungfedern an den Füßen über fahrende Autos zu springen und hatte sich schwere Verletzungen an der Halswirbelsäule zugezogen. Der 23-Jährige leidet seitdem unter Lähmungen der Arme und Beine und des vegetativen Nervensystems.

Am Samstag, dem 12. Februar, geht die erste "Wetten, dass..?“-Show seit dem Unfall auf Sendung. Das ZDF reagierte auf den Unfall mit einem neuen Bewertungssystem der eingereichten Wetten. Diese werden nun auf einer Skala von 0 bis 3 bewertet. Riskante Wetten wie die von Koch gehören in die Kategorie 3 und werden künftig nicht mehr gespielt.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen