Thailand

Beamte finden dutzende Tiere im Touristen-Gepäck

Ein Indonesier ist am Flughafen mit Spinnen, Schlangen und Schildkröten im Gepäck festgenommen worden. Die Tiere waren in einen Koffer gestopft.

Thailändische Grenzbeamte haben am Flughafen von Bangkok im Gepäck eines Reisenden dutzende seltene Tiere entdeckt. Ein 34-Jähriger Indonesier sei festgenommen worden, als bei der Durchleuchtung seiner Koffer Spinnen, Schlangen, Schildkröten und weitere Tiere gefunden wurden, teilte die thailändische Nationalparkbehörde mit.

In die drei Koffer des Mannes waren nach Angaben der Artenschutzorganisation Traffic 88 indische Sternschildkröten, 33 Gelbkopfschildkröten und eine madagassische Schnabelbrustschildkröte gestopft – die seltenste Schildkrötenart der Welt.

Zudem fanden sich neben Eichhörnchen, Eidechsen und einem Graupapagei zwei Boa constrictors, 34 Königspythons sowie abgepackt in einzelne Plastikbehälter 18 giftige Harpactirinae-Spinnen in den Koffern.

Nach Behördenangaben sagte der Festgenommene aus, er habe die Tiere auf dem Chatuchak-Markt in Bangkok gekauft.

Wie die Organisation Traffic erklärte, ist der größte Freiluftmarkt der thailändischen Hauptstadt ein „wichtiger Umschlagplatz für einige der seltensten Arten der Welt“. Trotz Beschwerden bei den Behörden dauere der illegale Handel in aller Öffentlichkeit weiter an, beklagte Traffic.

( AFP/cor )