Unglück

Tote und Feuer nach Flugzeugabsturz in Irland

Tragisches Ende eines Landeversuchs im irischen Cork: Der Pilot hatte bei Nebel mehrfach versucht, auf der Landebahn aufzusetzen.

Foto: AP / AP/DAPD

Mindestens sechs Menschen sind beim Absturz eines Flugzeugs auf dem Flughafen der irischen Stadt Cork ums Leben gekommen. Sechs hätten den Absturz am Donnerstag überlebt, sagte Donie Mooney von der irischen Flugaufsicht. Allerdings schwebten zwei der Überlebenden in Lebensgefahr.

Insgesamt waren zwölf Menschen an Bord der Maschine, darunter zwei Crewmitglieder. Das Flugzeug war aus dem nordirischen Belfast gekommen. Der Pilot hatte zum zweiten Mal versucht, auf der Landebahn in Cork aufzusetzen. Dichter Nebel hatte den Landeanflug des Metroliners der regionalen Fluggesellschaft Manx2 erschwert.

Nach Augenzeugenberichten überschlug sich das Flugzeug und fing Feuer. Der Flughafen wurde sofort gesperrt, die meisten Flüge wurden nach Shannon umgeleitet.