Prominente

Pastewka, Medlock und Co. unterm Weihnachtsbaum

| Lesedauer: 3 Minuten

Foto: mw / DDP

Weihnachten – das Fest der Familie. Mit Kirchgang, gutem Essen und Geschenken bieten die Feiertage auch den gestressten Prominenten Entspannung. Aber was haben die Prominenten für Gewohnheiten und Traditionen

ARD-Entertainer Jörg Pilawa feiert, wie er sagt, ganz traditionell. „Oma, Schwiegereltern und auch die eigenen Eltern werden eingeladen, und dann feiern wir unterm Weihnachtsbaum mit kleinen Glöckchen und Weihnachtsmann – wenn er denn kommt.“ RTL- Moderatorin Katja Burkard freut sich schon riesig, wie sie berichtet. „In diesem Jahr zum ersten Mal mit zwei Kindern. Ich bin ganz gespannt, wie mein Baby den Weihnachtsbaum anschauen wird. Wir singen auch „Stille Nacht, heilige Nacht“ - klingt wahrscheinlich furchtbar, aber muss sein.“

ZDF-Moderator Cherno Jobatey erinnert sich an früher: „Wir haben Weihnachten immer klassisch gefeiert. Mit Weihnachtsbaum, der immer rote Kugeln hatte und Lametta. Und dann wurde immer gegessen. Immer das Gleiche, ein Pilzragout. Ich habe Pilze noch nie gemocht, aber Weihnachten immer mitgemacht.“ Für Volksmusik-Star Hansi Hinterseer ist Weihnachten etwas ganz Spezielles. „Das Jahr klingt aus, die ruhige Zeit, die „stade Zeit“, wie wir sagen. Da gibt’s wunderschöne Lieder, die wir von den Eltern übernommen haben.“

Mark Medlock ist ein rockender Weihnachtsmann

Sänger Patrick Nuo feiert Weihnachten „ganz normal, mit Family. Plätzchenbacken muss ich mir noch angewöhnen. Da bin ich zu faul.“ Auch der österreichische Schlagersänger Gerhard Friedle alias DJ Ötzi verbringt Weihnachten am liebsten mit seiner Familie. „Ich bin sehr froh, dass man eine Woche ausruhen kann“, sagt der 36-Jährige. Klare Vorstellungen hat Popsängerin Sarah Connor: „Das Haus schön schmücken, lecker essen, Geschenke einpacken und auf den Weihnachtsmann warten.“

Mark Medlock, Gewinner bei „Deutschland sucht den Superstar“, hat für 25 Euro einen Weihnachtsbaum gekauft. „Eine schöne Tanne, eine ganz kleine“, berichtet er. „Und dann mach ich einen auf Rolling Santa Claus – das heißt: Ich peitsch mal rüber nach Offenbach, beschenk’ die Familie, dann geh ich wieder nach Berlin, muss mich vorbereiten für die Tournee.“

Für Comedian Bastian Pastewka war 2007 ein – wie er schwärmt - großartiges Jahr – bisher. „Jetzt kommt leider noch Weihnachten. Zu Weihnachten muss man wieder fröhliche Menschen einladen und gute Laune machen...“

Genervt gibt sich auch Jürgen von der Lippe: „Weihnachten geht mir ziemlich am Arsch vorbei.“

Helge Schneider kauft an Heiligabend noch Geschenke

Komiker und Musiker Helge Schneider ist Heiligabend immer noch im Stress: Er nutzt die letzte Gelegenheit, noch Geschenke zu kaufen. „Meistens ist es aber so voll. Dann muss ich noch länger warten bis die fast zumachen. Dann geht keiner mehr rein, und dann kann ich noch was ergattern.“

Bei Schauspielerin und Komikerin Annette Frier soll es so sein wie alle Jahre wieder: „Zu Weihnachten – wie in den letzten 32 Jahren meines Lebens – werden wir uns streiten mit der ganzen Familie Heiligabend – aber vor der Kirche, also vor 17 Uhr. Dass man diesen ganzen Weihnachtsstress vorher entlädt. Dann kann man nach dem Kerzenaufstellen in Eintracht miteinander feiern.“ Einen Appell zum Weihnachtsfest hat Comedian Michael Mittermeier parat: „Habt Euch lieb und seid ganz brav. Dann kommen auch die Heiligen Drei Könige und bringen Euch a bisserl Drog... – nein Weihrauch und Myrrhe.“

( dpa/cor )