Nach ihrem Tod

Pornofilm zeigt "Sexy Coras" erotische Auferstehung

Sie steht von den Toten auf und macht, wofür sie berühmt war: Sex. Im Internet kursieren Pornos, in denen mit dem Tod von "Sexy Cora" Lust gemacht werden soll.

Auch tot regt "Sexy Cora" offensichtlich noch sexuelle Fantasien an. Nein, es geht nicht um Nekrophilie. Aber es ist ähnlich widerlich: Im Internet kursiert ein Porno-Film, in dem sie von den Toten aufersteht und als Zombie Oralverkehr ausübt. „Der Tod steht ihr gut“ heißt der Streifen, der schon im Oktober vergangenen Jahres online gestellt, aber auch nach dem Tod der 23-Jährigen nicht gelöscht wurde.

„Sexy Cora“ alias Carolin Wosnitza starb nach einem Herzstillstand bei ihrer fünften Brustvergrößerung in der Hamburger Alsterklinik. Die Erotikdarstellerin war durch die RTL-II-Sendung „Big Brother“ bekannt geworden.

Unter anderem auch auf ihrer Homepage sind weiter Hardcore-Streifen zu sehen, die fragwürdige Parallelen zum Tod von Wosnitza zeigen: In einem liegt sie auf dem OP-Tisch und blickt ängstlich in die Kamera.

Für 99 Cent die Minute gibt es auf der Homepage von "Sexy Cora" auch weiter die Option zum Webcam-Sex. „Wir werden alle Projekte von Cora im Sinne von ‚Sexy Cora’ weiter führen, um ihr Lebenswerk, das gerade noch am wachsen war, am Leben zu erhalten und ihren Namen und ihr Werk noch viele Jahre unvergessen zu machen“, steht da. Und: „Wir weigern uns Carolin, Cora, Sexy Cora auszulöschen, und sagen: jetzt erst recht!“

Manager von "Sexy Cora" ist Carolins Witwer Tim Wosnitza.