Drogenentzug

Lindsay Lohan riskiert für Cola Flucht aus Klinik

Um heimlich Cola zu kaufen, hat Lindsay Lohan versucht, aus der Drogenklinik zu flüchten. Die Flucht misslang – wegen der Kleidung.

Lindsay Lohan (24), Schauspielerin auf Entzug, hat für eine Dose Cola den Rauswurf aus der Betty Ford-Klinik riskiert. Lohan und ein Komplize seien Anfang der Woche dabei ertappt worden, wie sie aus der Betty Ford-Klinik in Kalifornien ausbüxen wollten, um heimlich Cola zu kaufen, berichtet der Branchendienst „RadarOnline“.

Die beiden seien erwischt worden, weil sich die Kleider von Lohans Begleitung im Zaun der Klinik verfangen hatten und sie daher Hilfe holen mussten. „Die beiden kehrten unverletzt zurück, ohne Koffein, und waren der Mittelpunkt eines Treffens, indem es darum ging, was nun mit ihnen geschehen soll“, sagte ein Informant.

Die Klinik verbiete Luxus wie Koffein und Fernsehen gänzlich. Auch Handy und Internet seien für Lohan nur in Maßen erlaubt, da sie sich auf sich selbst konzentrieren solle. Lohan war vergangenen Monat in die Entzugsklinik eingecheckt, nachdem zwei gerichtlich angeordnete Drogentests positiv ausgefallen waren.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen