Dschungelcamp

Rainer Langhans wird mit Hass-Mails torpediert

Alt-68er Rainer Langhans ist auf dem Weg zurück zur Natur - direkt ins Dschungelcamp. Ehemalige Gesinnungsgenossen nehmen ihm den Ausflug zum Privatsender RTL mehr als übel.

Alt-Kommunarde Rainer Langhans sieht sich wegen seines Auftritts im RTL-Dschungelcamp einigen Anfeindungen ausgesetzt. Er bekomme „dauernd solche Hass-Mails von Leuten, die schreiben: Du blödes Arschloch. Sollen dir die Skorpione die Eier abfressen. Jetzt verkaufst du dich auch noch fürs Geld“, erzählte der 70-Jährige der „Berliner Zeitung“ vom Freitag.

Dabei mache er mitnichten wegen des Geldes mit. „Ach, so viel Geld ist unheimlich. Brauche ich nicht. Ich rette mich mit Jobs über die Jahre, ohne Sozialhilfe.“

Und Langhans hat auch eine Botschaft, die er via Dschungelcamp verbreiten will: „Wir sind neue Menschen, wir wissen es bloß noch nicht. Geh nach innen, dann siehst du es.“

Auf die Frage, ob er glaube, dass das RTL-Publikum für seine Botschaft empfänglich ist, antwortete er: „Bisher wohl wenig. Ich habe aber schon Leute gehört, die sagen: Ich hätte so einen Scheiß nie geguckt, aber wegen dir schalte ich ein.“ Im Übrigen sei er sich im Klaren darüber, dass die Sendung auf dem Prinzip Schadenfreude basiere. „Diese Erwartung werde ich aber nicht bedienen“, sagte Langhans.

17 Folgen Dschungelcamp laufen ab Freitag täglich um 22.15 Uhr bei RTL.