Schanzenviertel

Drei Verletzte nach Messerstecherei in Hamburg

Bei einer Messerstecherei im Hamburger Schanzenviertel sind in der Nacht zum Samstag drei junge Männer verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Die Polizei fahndet nach einem weiteren Tatverdächtigen, dabei soll es sich um einen 18 bis 25 Jahre alten Deutschen handeln.

Nach Angaben der Polizei waren kurz nach 3 Uhr mehrere junge Männer am S-Bahnhof Sternschanze aneinander geraten. Dabei wurden ein 19-Jähriger von der Elfenbeinküste und ein 19-Jähriger aus Afghanistan mit einem Messer schwer verletzt. „Sie befinden sich jedoch außer Lebensgefahr“, sagte Polizeisprecher Ralf Meyer am Sonnabend. Ein 20- jähriger Afrikaner wurde leicht verletzt. Er gilt als einer von zwei Tatverdächtigen und wurde festgenommen.


„Der junge Mann wird zur Zeit vernommen“, sagte Meyer. Außerdem werden die Videobänder ausgewertet, die die Auseinandersetzung auf dem Bahnsteig aufgenommen haben. „Darauf wurde mit Sicherheit auch der Täter gefilmt“, sagte Meyer.

Die Polizei fahndet nach einem weiteren Tatverdächtigen, dabei soll es sich um einen 18 bis 25 Jahre alten Deutschen handeln. „Über die Hintergründe können wir noch nichts sagen“, sagte der Sprecher. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchtem Totschlag. Die Polizei und Rettungskräfte waren mit mehreren Einsatzwagen vor Ort. Wegen der Spurensicherung wurde der Bahnsteig für mehrere Stunden gesperrt.