Indische Ärzte nähen abgeschnittenen Penis wieder an

Sieben Stunden dauerte die Not-Operation, um das abgetrennte Körperteil wieder an die richtige Stelle zu bringen. Eine Straßenbande hatte dem Mann das Geschlechtsteil abgetrennt. Es gibt sogar Chancen auf ein normales Sexualleben.

Chirurgen in der indischen Hauptstadt Neu Delhi haben einem Gewaltopfer seinen von einer kriminellen Bande vollständig abgetrennten Penis wieder angenäht. Die Zeitung „Hindustan Times“ berichtete unter Berufung auf die Ärzte im Sir-Ganga-Ram-Krankenhaus, die Operation sei ein voller Erfolg gewesen. „Wir benötigten sieben Stunden für die Operation“, sagte der Chef der Abteilung für plastische Chirurgie, R. K. Khazanchi. Der 28-jährige Junggeselle sei nun in der Lage, ein normales Sexualleben zu führen. Das Gewaltopfer hatte seinen Penis nach dem Angriff in einer Plastiktüte in ein Krankenhaus getragen.

„Es ist das erste Mal, dass in Delhi ein vollständig amputierter Phallus wieder angenäht wird“, betonte Khazanchi. Auch der 28- Jährige, der aus einem Ort rund 200 Kilometer entfernt von Neu Delhi stammt, zeigte sich mit dem Ergebnis der seltenen Operation zufrieden. „Ich habe mich vollständig erholt. Ich bin fast wieder so wie vorher“, sagte er. Hintergrund des brutalen Angriffs war seinen Angaben zufolge eine alte Feindschaft.