Gewaltverbrechen

Mann sticht in Therapiezentrum drei Menschen nieder

Ein Mann hat in einem Therapiezentrum in Dießen (Bayern) drei Menschen niedergestochen. Er konnte gefasst werden.

Foto: picture alliance / ZB / dpa

Ein Mann hat in einer Klinik für Suchtkranke nahe Dießen am Ammersee drei Menschen niedergestochen.

Der 25-Jährige wurde in München festgenommen. Die Polizei hatte mit einem Großaufgebot nach ihm gesucht. Auch ein Hubschrauber und Spürhunde waren im Einsatz.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei war der Mann kur vor 7.00 Uhr in das Gebäude gekommen. In dem Therapiezentrum werden Alkoholiker betreut. Er bedrohte dort seine 29 Jahre alte Freundin mit der Waffe – vermutlich ein Klappmesser – und stach dann auf sie ein. Als zwei weitere Patienten – eine Frau im Alter von 25 Jahren und ein Mann im Alter von 23 Jahren – dem Opfer helfen wollten, wurden auch sie von dem Angreifer niedergestochen.

Alle drei Verletzten kamen in eine Weilheimer Klinik. Sie erlitten Stichverletzungen unterschiedlicher Zahl und Tiefe, hauptsächlich im Rücken und an der Schulter, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord in Ingolstadt mitteilte. Am schwersten erwischte es den 23-Jährigen, der zudem einen Schock erlitt. Bei keinem besteht aber Lebensgefahr.

Der mutmaßliche Täter war früher selbst in der Suchtklinik behandelt worden, derzeit aber dort nicht Patient. Wie es in Polizeikreisen hieß, wollte der ebenfalls alkoholkranke Mann seine Freundin mit Waffengewalt dazu bringen, mit ihm mitzukommen. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen