Aus Zoo ausgebüxt

Nilpferd spaziert durch Dorf in Montenegro

Schwergewichtiger Besuch in einem Dorf in Montenegro: Nikica, die elf Jahre alte und rund zwei Tonnen schwere Nilpferddame, ist aus dem Zoo in Plavnica ausgebüxt. Ihr Gehege war nach heftigen Regenfällen überschwemmt worden. Die Nachbarn des Zoos kennen die Spaziergänge bereits.

Foto: AFP

Ein ausgebüxtes Nilpferd macht derzeit die Nachbarschaft eines Zoos in Montenegro unsicher: Die elf Jahre alte Nikica begann ihre Erkundungstour rund um das Dorf Plavnica im Süden des Landes, nachdem das Gehege durch heftige Regenfälle überschwemmt worden war.

„Als ich aus dem Haus gekommen bin, habe ich ein Nilpferd vor dem Stall stehen sehen. Ich dachte, ich spinne“, erzählt Dorfbewohner Nikola Radovic dem serbischen Fernsehen. Doch der Mann war nicht verrückt. Tatsächlich stand das rund zwei Tonnen schwere Tier auf der Straße.

Die Nilpferddame nehme immer wieder Reißaus, wenn der Wasserpegel steige, sagte der Besitzer des Privatzoos, Dragan Pejovic. Dann trotte Nikica die ihr schon bekannten Wege zu den Nachbarhäusern entlang. "Sie ist glücklicherweise sehr ruhig und friedfertig", erzählt der Zoodirektor.

Bei den Stippvisiten werde Nikica dennoch vom Sicherheitspersonal des Zoos begleitet. Die Wärter versuchen dann, das Tier mit Brot zurück zum seinem 2000-Quadratmeter-großes Gehege im Zoo zu locken.

Ein Nilpferd zu sichten, sei auch für die Nachbarn nichts Ungewöhnliches mehr, berichtet der Zoodirektor weiter. „Nikica ist regelmäßig ihr Gast.“ Nilpferde müssen wegen ihrer massigen Größe und unvorhersehbaren Schnappbewegungen als gefährlich betrachtet werden. Nikica lebt seit neun Jahren in dem Zoo und ist bereits das Maskottchen des Touristendorfes geworden.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen