Auszeichnung

George Clooney zum UN-Botschafter ernannt

Er ist schön, talentiert – und politisch engagiert: Der Schauspieler Goerge Clooney ist zum Friedensbotschafter der Vereinten Nationen ernannt worden. Clooney setzt sich bereits seit Jahren für die afrikanische Krisenregion Darfur ein. Als Friedensbotschafter hat er nun eine ganze Reihe berühmter Kollegen.

Hollywoodschauspieler George Clooney ist von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon zum UN-Friedensbotschafter ernannt worden. Damit werde anerkannt, dass Clooney die Aufmerksamkeit auf wichtige internationale politische und soziale Fragen gelenkt habe, sagte UN-Sprecherin Michele Montas am Freitag in New York.


Im Gegensatz zu Botschaftern des guten Willens einzelner UN-Organisationen, die sich etwa für Flüchtlinge oder Kinder einsetzen, werden Friedensbotschafter vom Generalsekretär ernannt, um allgemein für die Arbeit der Vereinten Nationen zu werben.

Clooney setzt sich seit langem für ein Ende des seit viereinhalb Jahren dauernden Konflikts in der sudanesischen Region Darfur und die Millionen davon betroffenen Menschen ein. Der 46-Jährige übernimmt das Amt im Rahmen einer Zeremonie am 31. Januar im UN-Hauptquartier in New York. Außerdem nimmt er dann an einem Treffen der Staaten teil, die Mitglieder für die gegenwärtig 17 UN-Friedensmissionen in aller Welt bereitstellen, darunter eine für Darfur.

Clooney wird der neunte UN-Friedensbotschafter. Seine Kollegen in der Funktion sind der Schauspieler Michael Douglas, Friedensnobelpreisträger Elie Wiesel, die britische Schimpansenforscherin Jane Goodall, der Cellist Yo-Yo Ma, der israelische Dirigent Daniel Barenboim, der brasilianische Schriftsteller Paulo Coelho, die japanisch-amerikanische Geigerin Midori Goto und Prinzessin Haja von Jordanien.

( ap/kas )