London

35-Jähriger schneidet sich im Restaurant Penis ab

Ein 35-jähriger Pole hat die Besucher einer Edelpizzeria geschockt. Er sprang auf den Tisch, ließ die Hosen runter und schnitt sich seinen Penis ab. "Die Leute haben geschrien und sind rausgerannt", berichtet ein Augenzeuge. Ein Polizist handelte sofort - und rettete den Penis.

Foto: sun.co.uk

Vor den Augen entsetzter Gäste einer Edel-Pizzeria in London hat sich ein 35-jähriger Pole den Penis abgeschnitten. Der Mann rannte nach Angaben von Augenzeugen in das Restaurant „Zizzi“, griff sich ein Küchenmesser, sprang auf einen Tisch, ließ die Hosen runter und begann zu schneiden. „Die Leute haben geschrien und sind rausgerannt“, zitierte die Zeitung „Sun“ einen der Gäste.

Ein geistesgegenwärtiger Polizist legte den abgeschnittenen Penis nach dem Vorfall am Sonntagabend auf Eis. Er wurde zusammen mit seinem Besitzer in das nahe gelegene St. Thomas Hospital gebracht, wo Ärzte mit der ersten Operation dieser Art in der britischen Medizingeschichte versuchten, das Geschlechtsteil wieder anzunähen. Ein Krankenhaussprecher bestätigte die Operation, wollte aber nicht sagen, ob sie erfolgreich war. Nach Polizeiangaben sind die Motive des Polen für die Selbstverstümmelung unklar. Sobald er sich erholt habe, solle er von Psychiatern begutachtet werden.

Dass ein Penis erfolgreich angenäht werden kann, hatten im Dezember vergangenen Jahres Ärzte in der indischen Hauptstadt Neu Delhi bewiesen. Sie gaben einem 28-jährigen Mann, der Opfer eines Gewaltverbrechens geworden war, in einer siebenstündigen Operation seine „Männlichkeit“ zurück. Der Mann ist nach Angaben der Ärzte inzwischen wieder in der Lage, ein normales Sexualleben zu führen.