Sexueller Missbrauch in 83 Fällen

Australier zeugt mit Tochter vier Kinder

Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb / dpa

Die Polizei in Australien hat einen Mann verhaftet, der nach einem Zeitungsbericht seine Tochter über 30 Jahre hinweg vergewaltigt und vier Kinder mit ihr gezeugt haben soll. Das Verbrechen habe in den 70er Jahren begonnen, als das Mädchen elf Jahre alt gewesen sei. Alle Kinder kamen mit gesundheitlichen Problemen zur Welt.

Ein Australier hat über drei Jahrzehnte seine Tochter missbraucht und mit ihr vier Kinder gezeugt. Verschiedene Zeitungen in Australien berichteten über den Fall aus Melbourne, der in vielem an den inzwischen verurteilten Inzesttäter Josef Fritzl aus Amstetten in Österreich erinnert.

Die Polizei in Australien verwies auf eine vom Gericht verhängte Schweigeverpflichtung und wollte keine Einzelheiten bekanntgeben.

Den Zeitungsberichten zufolge begann der Australier in den 70er Jahren, seine damals elf Jahre alter Tochter zu vergewaltigen. Die Behörden schritten demnach nicht ein, obwohl die Tochter im Laufe der Jahre vier behinderte Kinder gebar, von denen eins später starb.

2005 soll die Tochter sich auch der Polizei anvertraut, später jedoch ihre Aussagen aus Angst zurückgenommen haben. Entscheidende Schritte wurden erst unternommen, nachdem die Tochter im Juni 2008 erneut gegen ihren Vater aussagte.

Die Polizei ließ Untersuchungen des Erbguts vornehmen und legte dem Mann sexuellen Missbrauch in 83 Fällen zur Last. Nach Informationen der Tageszeitung „The Age“ soll dem Mann, der inzwischen älter als 60 Jahre ist, im November der Prozess gemacht werden.

( AFP/AP/lk )