Mord

Student tötet schnarchenden Zimmernachbarn

Ein chinesischer Student hat seinen schnarchenden Zimmernachbarn umgebracht. Der 23-Jährige Guo Liwei habe sich schon länger von der Schnarcherei seines 22-jährigen Kommilitonen Zhao Yan gestört gefühlt. Der Streit ist eskaliert, als sie sich noch über ein Online-Spiel in die Haare bekommen haben.

Ein Student in China hat seinen Mitbewohner getötet, weil er geschnarcht hat. Das berichtet die Nachrichtenagentur China News Service. Der 23-Jährige Guo Liwei habe sich schon länger von der Schnarcherei seines 22-jährigen Kommilitonen Zhao Yan gestört gefühlt.

Er habe deswegen eine Aufnahme mit den Schlafgeräuschen und ein Foto des schlafenden Zhao Yan ins interne Netzwerk der Jilin Landwirtschaftsuniversität in der Stadt Changchun in Nordwestchina gestellt, was seinen Wohngenossen heftig erbost habe.

Seither sei es mit dem Verhältnis zwischen beiden bergab gegangen. Der Streit sei eskaliert, als sie sich noch über ein Online-Spiel in die Haare bekommen hätten. Da habe Guo Liwei den Entschluss gefasst, ihn umzubringen. Er habe sich ein 20 Zentimeter langes Messer gekauft und am 14. November vier- oder fünfmal auf seinen Kommilitonen eingestochen. Anschließend habe der Täter mit seinem Handy die Polizei angerufen.

Der Student für Computerwissenschaften und Technologie muss sich seit Montag wegen der Bluttat vor einem Gericht in Changchun verantworten.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen