Bayern

Giftiges Pulver verletzt Post-Mitarbeiter

In einem Briefzentrum in Bayern sind zehn Menschen durch ein vermutlich giftiges Pulver verletzt worden. Die Mitarbeiter des Postzentrums in Gersthofen im Landkreis Augsburg seien mit Haut- und Augenreizungen ins Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei in Augsburg mit. Man habe den Ort evakuiert.

Etwa 80 Mitarbeiter hätten vorübergehend ihren Arbeitsplatz verlassen müssen. Den Polizeiangaben zufolge waren am Abend gegen 19.00 Uhr Mitarbeiter des Postfrachtzentrums damit beschäftigt, Briefe aus gelben Transportkisten auf ein Förderband zu leeren. Dabei sei plötzlich aus einer der Kisten ein blaugraues Pulver gekommen.


Die Angestellten schöpften den Angaben zufolge zunächst keinen Verdacht und saugten das Pulver mit einem Staubsauger auf. Unmittelbar danach verspürten aber mehrere Beschäftigte Haut- und Augenreizungen. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht.


Das verdächtige Pulver wird derzeit in einem Labor in Augsburg untersucht. Erste Ermittlungen ergaben, dass wahrscheinlich das gleiche Pulver über einen Briefkasten in Neusäß geschüttet wurde. Höchstwahrscheinlich kam es von dort in das Briefzentrum. Dort wurde die Arbeit der Polizei zufolge kurz nach 23.00 Uhr wieder aufgenommen.

( AFP/cor )